Gefahrguteinsatz am Neuhofer Bahnhof beendet - Zugverkehr läuft wieder

+

Heute Nacht konnten die Reste des Gefahrstoffs aus dem beschädigten Kesselwagen entnommen werden. Nach Informationen der Bundespolizei geht von dem Kesselwagen keine Gefahr für die Öffentlichkeit mehr aus.

Neuhof. Spezialkräfte der Werkfeuerwehr des Chemieparks Marl konnten im Zusammenwirken mit der örtlichen Feuerwehr, dem THW, der Landes- und Bundespolizei, der Gemeinde Neuhof, der Deutschen Bahn, sowie den Rettungsdiensten die über mehrere Tage andauernde Gefahrenlage beseitigen.

In der Nacht zum Montag wurden die Reste des Gefahrstoffes im beschädigten Kesselwagen kontrolliert entnommen. Dies geschah im Wesentlichen durch ein "Umpumpen" in einen bereitgestellten anderen Kesselwagen; eine Minimierung des Drucks wurde durch ein kurzes Abfackeln von Gasen erreicht. Nach Abschluss der Maßnahmen wurden der beschädigte Wagen und der mit Reststoffen gefüllte Kesselwagen aus dem unmittelbaren Bahnhofsbereich gezogen und abgestellt.

Von beiden Kesselwagen geht nunmehr keine Gefahr für die Öffentlichkeit aus.

"Alle beteiligten Organisationen haben im Zusammenwirken mit höchster Sorgfalt und großem professionellem Engagement zu dem positiven Ergebnis beigetragen. Wir alle sind sehr froh, dass der Eintritt eines schädigenden Ereignisses verhindert werden konnte", sagte der Einsatzleiter der Bundespolizei, Polizeioberrat Rainer Paul.

Schienenersatzverkehr ist nicht mehr erforderlich: Die Sperrung des Bahnhofs Neuhof wurde um 2.40 Uhr durch den Einsatzleiter der Bundespolizei aufgehoben und sämtliche Gleise für den Zugverkehr wieder freigegeben. In der Folge wird der Personenverkehr am Montagmorgen, insbesondere für die Berufspendler und Schüler wieder in gewohnter Weise abgewickelt werden können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weihnachtswünsche wahr werden lassen

Mit Wunschsterne im Modehaus Erna Schneider Träume für antonius Senioren erfüllen.
Weihnachtswünsche wahr werden lassen

Wieder Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Horaser Weg

Am Sonntag geriet ein Fahrrad, das in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses abgestellt war, in Brand. Jetzt ist sicher es handelt sich um Brandstiftung.
Wieder Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Horaser Weg

Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Ein Discobesucher wollte am vergangenen Samstag die Zeche prellen. Bei seiner Festnahme verletzte der Mann einen Polizisten.
Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Zwei Schwerverletzte und 34.000 Schaden nach Unfall auf der A7

Bereits am 30. November kam es zu einem Unfall auf der A 7 bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden und ein Schaden von insgesamt 34.000 Euro entstanden ist.
Zwei Schwerverletzte und 34.000 Schaden nach Unfall auf der A7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.