Für Genussmenschen: Genussfestival begeisterte rund 95.000 Besucher

+

Das 6. Genussfestival in Fulda zog rund 95.000 Besucher an.

Fulda - Es war wieder eines der kulinarischen Highlights in diesem Jahr, das „Genussfestival“. Volker Elm („Kostbar Casa-R-Ella“), Sven Nelles („Nelles Catering“), Christoffer Müller („bankett sinnreich“) Marc Zuspann („Zuspann à la carte“) sowie Cheforganisatorin Carolin Zuspann haben auch in diesem Jahr wieder vier Verwöhntage für Gaumen und Seele geboten. Insgesamt besuchten 95. 000 Menschen das Festival der Genüsse. „Wir sind glücklich über das tolle Festival“, berichtet Carolin Zuspann im Gespräch mit „Fulda aktuell“. Sie seien erschöpft, aber positiv, denn alle Beteiligten, seien es Köche, Servicepersonal, Sanitätsdienst oder Elektriker, hätten einen guten Job gemacht. „Zum Glück hatten wir, außer am Freitagabend, auch super Wetter. Umso trauriger sind wir, dass wir die 800 Radfahrer nach Hause schicken mussten. Aber drei Gewitterzellen waren auf Fulda zugerollt. In diesem Fall geht die Sicherheit unserer Besucher und der Mitarbeiter vor“, sagt die Cheforganisatorin. 30.000 Besucher waren an diesem Tag bereits auf dem „Genussfestival“. „Die meisten konnten sicherlich nach dem Abbruch in ihr eigenes Zuhause gehen, die Radfahrer wurden aber in Turnhallen untergebracht. Wir hoffen, dass sie wenigstens nicht hungrig ins Bett mussten“, sagt Zuspann.

Mit dem diesjährigen Thema Bier konnten die Gäste begeistert werden, denn die Fuldaer sind der heimischen „Hochstift Brauerei“ sehr zugewandt. Doch nicht nur kulinarische Highlights zogen die Besucher in den Bann, sondern auch das Karussell auf der Pauluspromenade wurde gut angenommen. „Die Menschen waren zunächst skeptisch, aber als sie damit gefahren waren, stiegen sie voller Begeisterung wieder aus“, so Zuspann. Das zwischenmenschliche Highlight von Zuspann und der anderen Veranstalter war die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern von „antonius“. „In jeder Pagode hat ein Mitarbeiter von ,antonius‘ gearbeitet. Sie haben alle einen großartigen Teamgeist an den Tag gelegt und waren mit Freude dabei. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht“, erinnert sie sich.

Auch im nächsten Jahr wird es ein „Genussfestival“ geben. Wieder wird ein regionales Produkt im Fokus der Köche stehen. „Wir haben da schon einige grandiose Ideen“, verrät Zuspann. Geplant ist jedoch, das „Genussfestival“ wieder auf die Größe von 2018 zu reduzieren. „In diesem Jahr haben wir uns wegen des Stadtjubiläums vergrößert. Da das etwas Besonderes sein sollte, werden wir im nächsten Jahr wieder etwas kleiner sein. Die Besucher können sich aber jetzt schon auf ein tolles Festival freuen“, verspricht Zuspann.

Eine Bildergalerie gibt es hier

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwedisches Königspaar auf Privatbesuch in Fulda 

Zwischenstation in Osthessen während Heimreise / OB Wingenfeld präsentiert das Fuldaer Stadtschloss
Schwedisches Königspaar auf Privatbesuch in Fulda 

Freiensteinau: Kruzifixe in Jutebeutel auf Feldweg gefunden

Sechs Kruzifixe in einem Jutebeutel wurden am Sonntag auf einem Feldweg zwischen Fleschenbach und Radmühl gefunden.
Freiensteinau: Kruzifixe in Jutebeutel auf Feldweg gefunden

Brillante Klaviermusik: Vier „Pianale“-Teilnehmer spielten in der City

Auf dem Klavier am Buttermarkt spielten am Montagabend Gareth Szakos, Noa Kapelyushnik, Kira Frolu und Shunta Morimoto. Sie alle sind Teilnehmer der diesjährigen …
Brillante Klaviermusik: Vier „Pianale“-Teilnehmer spielten in der City

Bildergalerie: "Hair" bei den 69. Bad Hersfelder Festspielen

Die Wiederaufnahme von "Hair" bei den Bad Hersfelder Festspielen war ein voller Erfolg.
Bildergalerie: "Hair" bei den 69. Bad Hersfelder Festspielen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.