Genussmomente in Fulda: „5. Genussfestival“ auf der Pauluspromenade und im Schlossgarten vom 26. bis 29. Juli

Vom 26. bis 29. Juli heißt es wieder schlemmen und genießen auf der Pauluspromenade und im Schlossgarten in Fulda.

 Fulda - Die Vorfreude auf das „Fuldaer Genussfestival“, das in diesem Jahr vom 26. bis 29. Juli stattfindet, ist schon jetzt sehr groß. Dies wurde deutlich beim Pressegespräch, zu dem die Veranstalter und Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld in die „Kostbar Casa-R-Ella“ eingeladen hatten. Der Veranstaltungsreigen steht diesmal unter dem kulinarischen Motto: „Handkäse“.

Die Köstlichkeit, „die von ihrer Geschichte her eigentlich aus unserer Region kommt“ (Volker Elm) wird in den unterschiedlichsten Variationen dargeboten. Unter anderem „Hausgemachte Maultaschen mit Handkäse/rote Apfel-Zwiebelmarmelade/Petersilienpesto/Hollandaise mit Musik“. Veranstalter des nunmehr „5. Genussfestivals“, das sich wieder über Pauluspromenade und Schlossgarten erstreckt, sind diesmal „Bankett Sinnreich“ (Annett Linke und Christoffer Müller), „Kostbar Casa-R-Ella“ (Petra und Volker Elm), „Nelles Catering“ (Marie-Christine Nelles und Sven Nelles) sowie „Zuspann á la Carte“ (Carolin Zuspann und Marc Zuspann). Als Gastkoch wird Christian Steska von „Christian & Friends“ mit von der kulinarischen Partie sein. Weitere Genusspartner sind die Kaffeerösterei „Reinholz“, die „Schlitzer Destillerie“, „Burgen Drinks“ und das Unternehmen „MineralBrunnen Rhönsprudel“. Wie Carolin Zuspann unter anderem betonte, wolle man, „dass Fuldaer Bürger, Familien, Touristen, Liebhaber der Stadt Fulda und Besucher des Musical-Sommers im entspannten Ambiente den Mittelpunkt der Stadt genießen können“. Und das bei freiem Eintritt. Neu ist auch, dass das „Genussfestival“ in diesem Jahr am Freitag und Samstag bereits ab den Mittagsstunden geöffnet hat.

Ein vielfältiges kulturelles Programm soll verschiedene Ziel- und Altersgruppen ansprechen. Geplant ist unter anderem eine „After Work Party“ mit Felix Moese von „Hit Radio FFH“, die komischen Kellner „Kaspar & Gaya“, ein Auftritt der neunköpfigen Formation „Anavantou“ aus Brasilien, eine Rock-abilly-Party mit „The Hound Dogs“ sowie Swing, Blues und Jazz mit „The Ballroom-shakers“. Angeboten werden zudem Motor-Kutschen-Touren mit dem „Aaglander“. Zuspann wie auch die anderen Veranstalter lobten die stets gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt, und OB Wingenfeld seinerseits bezeichnete das „Genussfestival“ als „echtes Highlight“. Damit werde das schöne Ambiente der Stadt ebenso präsentiert wie ein hoher Sinn für Qualität und Gutes. „Auch im vergangenen Jahr, als das Wetter nicht ganz mitspielte, hatten wir sehr guten Zuspruch“, erinnerte der Verwaltungschef, der sich auf „kulinarischen und kulturellen Genuss vom Feinsten“ freute. Weitere Informationen unter www.fulda-genussfestival.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Der 36-jährige Toni R. steht seit dem heutigen Donnerstagmorgen vor dem Amtsgericht Fulda. Er muss sich unteranderem wegen des Missbrauchs des Notrufes verantworten.
Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Millionen-Investionen der "RhönEnergie" / Führung durch Kläranlage Gläserzell am Freitag
Lebenswichtiges Element:  Aktion zum "Weltwassertag" auch in Fulda

Motorradfahrer bei Unfall in Hofbieber verletzt

Der 17-Jährige ist vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen und in einen Straßengraben gestürzt.
Motorradfahrer bei Unfall in Hofbieber verletzt

Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Dr. Michael Gerber zu Gast bei Ministerpräsident Volker Bouffier in Wiesbaden
Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.