Gerichtliches Eilverfahren wegen rechter Versammlung in Fuldas Innenstadt

Wie die Stadt Fulda mitteilt, hat die als rechtsextrem eingestufte Partei "Der III. Weg" Widerspruch gegen das von der Stadt ausgesprochene Verbot eingelegt.

Fulda - Der Anmelder der für Samstag, 26. August, in der Fuldaer Innenstadt angekündigten Versammlung der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Partei „Der III. Weg“ hat heute gegen den von der Stadt Fulda ausgesprochenen Verbotsbescheid einen Eilantrag auf Aussetzung des Verbotsbescheids  beim zuständigen Verwaltungsgericht in Kassel gestellt.  Mit einer Entscheidung des Gerichts wird in den nächsten Tagen gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Wahlabend in Fulda und Vogelsberg

Wir berichten live von der Bundestagswahl, den beiden Landratswahlen und Bürgermeisterwahlen in Fulda und dem Vogelsberg.
Live-Ticker: Wahlabend in Fulda und Vogelsberg

Musik als tiefe Leidenschaft der jungen Pianistin Madita

Jung-Pianistin Madita Heigel (16) im Redaktionsgespräch über Musik, Schule und das nächste Konzert in Fulda.
Musik als tiefe Leidenschaft der jungen Pianistin Madita

Jeder kann helfen: "Siroma" veranstaltet großen Spendentag für die "Kleinen Helden"

Das Tattoo- und Piercingstudios "Siroma Sunshine" veranstaltet am 30. September einen großen Spendentag für die "Kleinen Helden".
Jeder kann helfen: "Siroma" veranstaltet großen Spendentag für die "Kleinen Helden"

Drei Unfälle in Fulda: Kind wird von Lkw angefahren schwer verletzt

Am Freitag kam es zu drei Unfällen in Fulda. Neben hohen Sachschäden wurden auch mehrere Personen verletzt, unter anderem Kind, das von einem Lkw überrollt wurde.
Drei Unfälle in Fulda: Kind wird von Lkw angefahren schwer verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.