Gersfeld: 33-jähriger Waldarbeiter von Ast am Kopf getroffen und schwer verletzt

Ein 33-jähriger Waldarbeiter wurde am Mittwochmittag im Wald bei Gersfeld schwer verletzt. Ein Ast hatte den Mann am Kopf getroffen.

Gersfeld. Am Mittwochmittag kam es in einem Wald westlich von Gersfeld zu einem Arbeitsunfall. Dabei wurde ein 33-jähriger Waldarbeiter, der eine größere Buche mit seiner Motorsäge fällte, durch einen herabstürzenden Ast am Kopf getroffen und schwer verletzt.

Ein weiterer Mitarbeiter bemerkte den Unfall und verständigte sofort die Rettungskräfte. Ein Rettungswagen aus Gersfeld, die Freiwillige Feuerwehr aus Gersfeld und Hettenhausen, die Bergwacht sowie der Rettungshubschrauber mit einer Notärztin versorgten zunächst den verletzten Waldarbeiter.

Er musste mittels einer Trage aus dem unwegsamen Gelände geborgen und anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Fulda gebracht werden.

Zwei Mitarbeiter des Regierungspräsidiums Kassel, “Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik”, untersuchten und rekonstruierten den Unfall vor Ort.

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Banküberfall erfunden? Kripo nimmt zwei Männer fest und findet Geld und Waffen in Osthessen

Zwei Männer, davon ein Angestellter der Bank, sollen einen Überfall Petersberg im Dezember 2016 erfunden haben, um an Geld zu kommen.
Banküberfall erfunden? Kripo nimmt zwei Männer fest und findet Geld und Waffen in Osthessen

In der Rhönbahn: 19-Jähriger droht Zugbegleiter Gewalt an 

Während Zugfahrt von Gersfeld nach Fulda: Strafverfahren gegen jungen Mann eingeleitet
In der Rhönbahn: 19-Jähriger droht Zugbegleiter Gewalt an 

Kostenlose Erlebnisausstellung GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben. macht Halt in Fulda

Heute eröffnete die kostenlose Erlebnisausstellung GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben.  auf dem Universitätsplatz in Fulda.
Kostenlose Erlebnisausstellung GROßE FREIHEIT – liebe.lust.leben. macht Halt in Fulda

Erneute Spurensuche nach tödlichen Schüssen auf 19-jährigen Flüchtling

Einsatzkräfte des LKA und der Bereitschaftspolizei sind seit dem Montagmorgen im Münsterfeld tätig
Erneute Spurensuche nach tödlichen Schüssen auf 19-jährigen Flüchtling

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.