1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Gesundheit und Pflege

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die wachsende Alters-Demenz aus der Tabuzone holen und Chancen erffnenVogelsbergkreis. Demenz verstehen, erkennen und besser leben - dazu will d

Die wachsende Alters-Demenz aus der Tabuzone holen und Chancen erffnen

Vogelsbergkreis. Demenz verstehen, erkennen und besser leben - dazu will das Bndnis fr Familie einen sprbaren Beitrag leisten, um die Situation sowohl der Betroffenen aber auch der Familienangehrigen zu verbessern. Geplant ist eine breite ffentlichkeitskampagne, die die Krankheit aus der Tabuzone heraus holen soll. 25.000 Menschen im Vogelsbergkreis sind ber 65 Jahre alt. Fachleute gehen davon aus, dass 2.000 hiervon unter Demenzerkrankungen leiden. Diese dramatische Situation war Gegenstand der zweiten Tagung des Arbeitskreises "Gesundheit und Pflege" im lokalen Bndnis fr Familie.

Die Sprecherin des Arbeitskreises, Heike Bohl, konnte im AWO-Sozialzentrum Lauterbach ber 20 Fachleute und interessierte Personen, darunter Familiendezernentin Sylke Emmermann und Seniorenbeauftragte Rosemarie Mller, begren. Die Runde war sich einig: nur mit mehr Information und Aufklrung erffnen sich neue Chancen fr mehr Lebensqualitt.

Denn als besonders erschreckend bewertete der Arbeitskreis die Tatsache, dass zurzeit nur jeder Siebte der Betroffenen im Vogelsbergkreis - etwa 300 Patienten - in fachrztlicher Behandlung ist. Das soll sich ndern, denn sowohl Einrichtungen als auch rzte als auch relativ wirksame Medikamente seien vorhanden. Dies alles sei nur nicht ausreichend bekannt, beklagte Heike Bohl.

Die Pflegedienstleiterin des AWO-Sozialzentrums, Saadet Sen, fand vollstndige Zustimmung zu dieser Formulierung: "Ziel aller Verantwortlichen soll es sein, demenzkranke Menschen wrdevoll zu begleiten, ihnen in ihrer individuellen Erlebniswelt zu begegnen und sie gezielt zu frdern, um ihre vorhandene Selbststndigkeit und Lebensqualitt so lange wie mglich zu erhalten." Saadet Sen und Ingo Schwalm von psychiatrischen Institutsambulanz des Eichhofkrankenhauses erluterten den interessierten Anwesenden die Situation der Kranken und die Mglichkeiten der Pflege und der Begleitung. Gemeinsam mit der Kreispressestelle wollen sie die angestrebte ffentlichkeits-Kampagne vorbereiten.

Kreisbeigeordnete Emmermann plant fr November eine Neuauflage der Frauen- und Familiengesundheitstage. Schwerpunktthema: Demenz. Darber hinaus mchte sie das Thema auch "ganz oben" im kreisweit erscheinenden Magazin "Vital im Leben" platzieren. Der Arbeitskreis fnde auch die Durchfhrung von Demenztagen sinnvoll und wirksam. In der Aussprache wurde deutlich, dass die Versorgung von Demenzpatienten auch vor dem Hintergrund der Altersentwicklung den Vogelsbergkreis vor groe Herausforderungen stellen wird. Die Zahl der Demenzpatienten wird nmlich aufgrund der wachsenden lteren Bevlkerung noch deutlich ansteigen.

Peter Wulf von der Gedchtnissprechstunde der Psychiatrischen Abteilung des Eichhofkrankenhauses machte in seinen Ausfhrungen deutlich, dass es aus humanitrer und konomischer Sicht geboten sei, an Demenz Erkrankten und ihren Familien medizinische und pflegerische Untersttzung zu geben. Frhzeitige Diagnose und umfassende - durchaus wirksame - medikamentse Versorgung sicherten den Patienten ein lngeres Leben in Lebensqualitt und damit auch die Chance eines lngeren Verbleibs in der huslichen Umgebung. Der pharmakologische Einsatz sei mithin auch wirtschaftlich. Dies belegten aktuelle Studien. Je frher die Krankheit mit Medikamenten aufgehalten werde, desto geringer wrden auch spter die Krankheits- bzw. Pflegekosten.

Monika Luh, die Leiterin der Altenpflegeschule, hob hervor, dass Betroffene und Angehrige nicht hinreichend informiert seien ber die Krankheit, ihre Behandlungsmglichkeiten sowie bestehende Beratungs- und Untersttzungsangebote. Sie fhlten sich oft hilflos und allein gelassen. Diesen Eindruck besttigten viele Anwesende. Die Demenzthematik sei mit einem Tabu belegt. Es seien hohe Hemmschwellen zu berwinden, bis die Erkrankung eines Angehrigen eingestanden wrde.

Die Arbeitskreismitglieder vertraten die Auffassung, dass das Lokale Bndnis fr Familie im Vogelsbergkreises einen Beitrag leisten solle zur besseren Information und Aufklrung der Bevlkerung ber Demenzerkrankungen, ihre Behandlung und die bestehenden stationren, teilstationren und ambulanten Versorgungsstrukturen fr Erkrankte und deren Familien. Die nchste Sitzung des Arbeitskreises "Gesundheit und Pflege" findet am Dienstag, dem 19. August, um 18 Uhr in Alsfeld im Kreiskrankenhaus statt. Wie jede der Arbeitskreistagungen im lokalen Bndnis fr Familie ist auch diese Sitzung ffentlich, das heit, alle Brgerinnen und Brger, die sich fr das Thema interessieren, knnen jederzeit dazukommen.

Auch interessant

Kommentare