Gewalttätige Räuber in Fulda unterwegs

Zwei Vorfälle, bei denen Männer mit Gewalt ein Handy und Geld erbeuten wollten, ereigneten sich am Mittwochabend in der Fuldaer Innenstadt.

Fulda. Am Mittwochabend gegen 22 Uhr, saß ein 31-jähriger Mann aus Fulda im Wartehäuschen an der Bushaltestelle in der Straße "Am Rosengarte"n und hielt sein Handy in den Händen. Plötzlich näherten sich ihm aus dem Parkgelände Fulda-Aue drei junge Männer. Einer davon ging zielgerichtet auf den 31-Jährigen zu und riss ihm das Telefon aus der Hand. Als der Geschädigte sein Eigentum zurückverlangte, erhielt er  von dem Dieb einen Schlag ins Gesicht. Danach rannte dieser in Richtung Frankfurter Straße davon.

Seine beiden Begleiter, die nicht in den Vorfall eingegriffen hatten, entfernten sich gemächlichen Schrittes in dieselbe Richtung. Der Handyräuber war dunkelhäutig, etwa 20 Jahre alt, schlank und mit schwarzem Sweatshirt, blauen Jeans und weißen Turnschuhen bekleidet.

Seine beiden Begleiter waren ebenfalls dunkelhäutig, im gleichen Alter und trugen Plastikeinkaufstüten eines Discounters mit sich. Die Fahndung nach den Personen verlief zunächst erfolglos.

Ein weiterer gewalttätiger Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag. Gegen 01.40 Uhr wurde die Polizei zu einem Raubüberfall in einer Wohnung im Zieherser Weg gerufen. Dort waren kurz zuvor vier dunkelhäutige Männer gewaltsam in die Wohnung eines 20-jährigen Äthiopiers eingedrungen. Der Haupttäter hielt ihm ein Messer an den Hals und drohte ihn umzubringen, falls er ihm kein Geld aushändige. Seine drei Begleiter unterstützen die Forderung indem sie in der Wohnung randalierten und mehrere Gegenstände zu Boden warfen. Gemeinsam mit zwei Arbeitskollegen gelang es dem Geschädigten schließlich, die vier Angreifer aus der Wohnung zu drängen und die Polizei zu alarmieren. Das räuberische Quartett konnte von den Polizeibeamten wenig später in unmittelbarer Nähe des Hauses aufgegriffen und festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung fanden sie bei dem 19-jährigen Haupttäter das wenige Stunden zuvor durch räuberischen Diebstahl erlangte Handy. Alle vier Personen sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und wurden in Polizeigewahrsam genommen. Die Staatsanwaltschaft Fulda prüft derzeit die Voraussetzungen zur Beantragung von Haftbefehlen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Fulda

Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Den aktuelle Fall des getöteten Löwen "Cecil" nehmen Hans-Peter Ehrensberger und Sabine Grebe zum Anlass, um über die Großwildjagd zu diskutieren.
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum
Fulda

Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum

Die "Goose Brothers" laden am Samstag 22. September, zur Geburtstagsparty im "Bulls and Balls" ein.
Zehn Jahre laut: Fuldaer Band feiert Jubiläum
IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen
Fulda

IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen

Fuldas IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Konow nimmt Stellung zu den Beschlüssen der Bund-Länder-Runde am Freitag
IHK-Chef Konow: Sorge um Gastronomie, Einzelhandel und weitere Branchen
Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“
Fulda

Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“

Gastwirt Michael Zimmermann beendet Pachtvertrag für den „Gasthof Haunetal“ in Steinhaus zur Jahresmitte
Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.