Nach großem Polizeieinsatz in Fulda: 44-Jähriger vorläufig festgenommen

Großeinsatz der Polizei am Montag in Fulda
+
Großeinsatz der Polizei am Montag in Fulda

.Im Fuldaer Innenstadtbereich kam es am Montag zu einem größeren Polizeieinsatz, wobei ein 44-Jähriger nach rund zwei Stunden vor einem Wohnhaus in der Straße „Am Stockhaus“ vorläufig festgenommen wurde.

Fulda Gegen 13:30 Uhr wurde die Polizei über eine Nachricht des 44-Jährigen informiert, wonach es möglicherweise zu einer Schussabgabe gekommen sein soll.

Daraufhin leitete die Polizei sofort umfangreiche Einsatzmaßnahmen ein und sperrte den Bereich rund um die Straße „Am Stockhaus“ weiträumig ab. Im weiteren Verlauf gelang es Spezialkräften der Hessischen Polizei den Mann zu kontaktieren, sodass er schließlich gegen 15. 30 Uhr beim Verlassen des Hauses widerstandslos festgenommenen werden konnte.

Die genauen Umstände und Hintergründe der Mitteilung an die Polizei sind derzeit noch nicht bekannt und Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde niemand verletzt.

Meist Gelesen

Lebenslang für falsche Ärztin
Kassel

Lebenslang für falsche Ärztin

Gericht spricht Meike S. schuldig: Für Mord in drei Fällen, versuchter Mord in zehn Fällen und Betrug
Lebenslang für falsche Ärztin
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Kassel

Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten

Die Verantwortliche des Pkw, der unbesetzt losgerollt sein soll, erlitt einen Schock.
Zwei Passanten bei Unfall in Kasseler Innenstadt verletzt: PKW rollte in Biergarten
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Kassel

Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“

Zu unserem Artikel „Größer als der NSU-Prozess – Verteidiger der falschen Ärztin wollen 500 Zeugen hören“ vom Samstag, 19. Februar schreibt uns Gerhard Leischner...
Leserbrief: „Note 1 für falsche Ärztin!“
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein
Kassel

Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Größer als der NSU-Prozess? Verteidiger von Meike S. wollen jetzt rund 500 Patienten als Zeugen befragen lassen
Meike S. soll als falsche Ärztin für den Tod von fünf Menschen verantwortlich sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.