Großaufgebot der Feuerwehr: Brand in Grebenhain

Heute Morgen kam es zu einem Dachstuhlbrand in Grebenhain. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Grebenhain.  Die Leitstelle Vogelsberg meldete gegen 8 Uhr einen Dachstuhlbrand in der Bahnhofstraße in Grebenhain. Das schiefergedeckte Dach brennt in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort, ebenso eine Streife der Polizeistation Lauterbach. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befinden sich keine Personen mehr im Objekt. Die Kriminalpolizei wird die Ermittlungen aufnehmen. Die Ortsdurchfahrt ist voll gesperrt. Der Verkehr wird derzeit abgeleitet, eine Rundfunkwarnmeldung ist veranlasst.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Die zwölf Jahre alte Anita ist wieder zurückgekehrt. Wo die beiden anderen vermissten Mädchen sind, ist weiter unklar.
Eines der vermissten Mädchen ist wohlbehalten wieder aufgetaucht

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Seit Montag werden drei jugendliche Mädchen aus dem Landkreis Fulda vermisst. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.