Großbrand bei Spedition: Zwei Tote

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist seit der Nacht vor Ort.
+
Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist seit der Nacht vor Ort.

Viele Einsatzkräfte in Künzell vor Ort / Zwei Millionen Euro Schaden

Künzell. Gegen 1 Uhr in der Nacht auf Sonntag ereignete sich ein Lagerhallenbrand auf dem Firmengelände einer Spedition an der A7 in Künzell. Durch starken Kräfteeinsatz der umliegenden Feuerwehren konnte der Brand gegen 5.15 Uhr gelöscht werden. Bei dem Feuer kamen laut Polizei zwei Menschen ums Leben. Der Gebäudeschaden wird auf etwa zwei Millionen Euro geschätzt. Die Brandursache ist bislang unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Die Flammen waren schnell meterhoch aus dem Dach der rund 25 x 30 Meter großen Halle geschlagen. Direkt an die Halle grenzt, durch eine Brandschutzwand getrennt, eine weitere noch größere Lagerhalle an.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist am Vormittag noch immer vor Ort. Das Gebäude ist derzeit nicht betretbar, es besteht Einsturzgefahr. Im Inneren gab es während der Löscharbeiten immer wieder kleinere Explosionen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Seit Donnerstag können vollständig Geimpfte den Nachweis darüber per App auf das Smartphone laden lassen.
QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Randalierer im Freibad: Bademeister leicht verletzt

Drei männliche Jugendliche sorgten am Freitagnachmittag für Unruhe in einem Freibad im Damenweg.
Randalierer im Freibad: Bademeister leicht verletzt

Falscher Polizist festgenommen

Auf die dreiste Betrugsmasche waren unter anderem zwei Frauen aus Herbstein hereingefallen
Falscher Polizist festgenommen

Gegen Vermüllung des Fuldaer Domplatzes

Stadt kündigt verstärkt Streifen an und mahnt zur Sauberkeit
Gegen Vermüllung des Fuldaer Domplatzes

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.