Große Geburtstagsparty in Fulda: Targe of Gordon begeistert tausende Besucher mit Parade und Konzert

1 von 75
Schmidt
2 von 75
Schmidt
3 von 75
Schmidt
4 von 75
Schmidt
5 von 75
Schmidt
6 von 75
Schmidt
7 von 75
Schmidt
8 von 75
Schmidt

Am Wochenende feierte der Verein Targe of Gordon seinen 20. Geburtstag.

Fulda - Seit 20 Jahren gibt es den etwas anderen Musikverein in Fulda. "Targe of Gordon" feierte am Samstag mit einer großen Parade durch Fulda seinen 20. Geburtstag. Die „Drum Pipe Band Targe of Gordon 1997“ wurde durch zwei Musiker gegründet, die gemeinsam ein sogenanntes Military Tattoo im Fernsehen sahen. Und Lust darauf bekamen einmal selbst das Dudelsack spielen auszuprobieren. Heute sind rund 35 Musiker in dem Verein.

Tausende Besucher bestaunten die Geburtstagsparade vom Paulustor bis zum Universitätsplatz. Mit musikalischen Einlagen und frischen Formationen unterhielten die Musikgruppen die am Weg stehenden Besucher. Viel Applaus und Jubel erhielten die Bands auf dem Universitätsplatz. Die Parade schloss mit einem gemeinsamem Stück aller Beteiligten ab.

Am vergangenen Freitag und Samstag veranstaltete das Geburtstagskind die Konzerte "Grodons on Parade" auf "Schloss Fasanerie". Beide Veranstaltungen waren restlos ausverkauft. Moderator Axel Elm führte mit wissenswerten Informationen und viel Witz durch die Konzerte. Bei kühlen Wetter heizten die Musikgruppe dem Publikum mit traditionellen und modernen Stücken ein. Zuvor hatte am Samstagabend der "Clan Chief" Michael Brand das Konzert eröffnet. "Ich bedanke mich bei Ihnen für die vielen außergewöhnlichen und erfolgreichen Auftritte und freue mich auf viele weitere Konzerte. Nur die Besten haben das Privileg an diesem besonderen  Ort zu spielen."

An beiden Abenden wurde das Geburtstagskind von befreundeten Gruppen aus nah und fern unterstützt. Mit viel Applaus bedankten sich die Zuschauer für die schönen Stunden.

Bildergalerie: Gordons on Parade in Fulda

 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Sc hmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt
 © Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.