Bürger wütend in Poppenhausen: Große Lkw fahren durch kleinen Ort 

+

Viel Verkehr in Poppenhausen durch Sperrung der B 279

Von Daniela Eichelberger

Poppenhausen - Höchst beschwerlich ist derzeit die Durchfahrt von Poppenhausen. Mehrere kleine Straßenabsperrungen sind zu finden, hinter denen Bauarbeiter die Nahwärmeversorgung vorbereiten. Dort, und an den parkenden Autos, bilden sich Staus, wenn große Lkw sich den Weg durch die verengten Straßen bahnen. Kaputte Bordsteine sind links und rechts des Weges zu finden, die Stühle vor dem Café sind leer, die Kleinkinder, die aus der Betreuung abgeholt werden, bleiben fest an den Händen ihrer Mütter. „Mit der Ruhe ist es bei uns seit Montag vorbei“, so Elvira Schwarz, Besitzerin eines Hauses in Poppenhausen, direkt an der Hauptstraße Richtung Gackenhof gelegen. Sitzt man im Garten, hört man, wie die Lastwagen vor der scharfen Kurve der Hauptstraße abbremsen, um danach Vollgas zu geben, damit die kräftige Steigung überwunden werden kann. „Wir schlafen nur noch mit Ohrenstöpseln“, klagt Ehemann Peter Schwarz, das Idyll am neuen Wohnort inmitten der Natur im anerkannten Luftkurort sieht er empfindlich gestört. Schuld an diesem „Chaos“ sehen er und sein Nachbar Thomas Bayer, der weiter unten im Städtchen wohnt, an der „missglückten“ Umleitung des Straßenverkehrs nach der Vollsperrung der Bundesstraße 279, die noch die ganzen Sommerferien bestehen bleiben soll. Schwarz hat eine E-Mail an Bürgermeister Manfred Helfrich geschrieben, der prompt antwortete: „Wie Sie aus meiner E-Mail erkennen, habe ich Ihre Eingabe an Hessen Mobil weitergeleitet und hoffe auf Entlastung. Wir haben für diese Umleitung keine Information erhalten. Insofern bitte ich um Verständnis, dass wir nicht in den Poppenhausener Nachrichten informiert haben. Es ist auch nicht so einfach, wie Sie zunächst annehmen, dass der Hinweis/die Beschwerde eines Bürgermeisters an der Umleitungsstrecke das Konzept für die Umleitung ändern kann.“ Auf Anfrage bei „Hessen Mobil“ teilt die Pressesprecherin Kümpel mit, dass sie von dem Verkehrsaufkommen durch Poppenhausen überrascht sei und nicht erwartet habe, dass die Hinweisschilder für eine Umfahrung Poppenhausen in so großem Stil ignoriert würden. „Wir sind derzeit dabei, die Hinweisschilder gegen Verbotsschilder für Lkw über 7,5 Tonnen auszutauschen.“ Dadurch werde es möglich sein, eine Missachtung zu ahnden. Auch ein großes Hinweisschild mit der ausgewiesenen Streckenführung sei derzeit im Druck und soll nach Fertigstellung vor Gersfeld aufgestellt werden. „Wir rechnen mit einer deutlichen Entlastung für den Ort noch in dieser Woche.“ Die Bürger Poppenhausens und ihrer Gäste wird es freuen. Die Baustellenbelastung durch die Nahwärmeversorgung, die noch bis Ende des Jahres verlegt wird, scheint eine ausreichende Einschränkung für den Verkehr zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Fahrerinnen prallen im Gegenverkehr aneinander: Sieben Verletzte

Frauen aus Ehrenberg und Fladungen prallen seitlich aneinander und landen mit ihren Autos auf der B 278 im Straßengraben.
Zwei Fahrerinnen prallen im Gegenverkehr aneinander: Sieben Verletzte

Pkw-Fahrer rammt Kradfahrer in Hilders

Wegen Vorfahrtnahme eines 50 Jahre alte Pkw-Fahrers kam ein Kradfrahrer zu Fall. Er wurde leicht verlketzt.
Pkw-Fahrer rammt Kradfahrer in Hilders

Fulda feiert zehn Tage „Schützen- und Volksfest“ vom 27. Juli bis 5. August

Ab dem 27. Juli geht es wieder rund auf der "Ochsenwiese". Noch gibt es die begehrten "Schützenfest-Taler", mit denen Festbesucher satte 20 Prozent sparen.
Fulda feiert zehn Tage „Schützen- und Volksfest“ vom 27. Juli bis 5. August

Genussmomente in Fulda: „5. Genussfestival“ auf der Pauluspromenade und im Schlossgarten vom 26. bis 29. Juli

Vom 26. bis 29. Juli heißt es wieder schlemmen und genießen auf der Pauluspromenade und im Schlossgarten in Fulda.
Genussmomente in Fulda: „5. Genussfestival“ auf der Pauluspromenade und im Schlossgarten vom 26. bis 29. Juli

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.