Große Resonanz auf DRK-Malaktion: Die glücklichen Gewinner sind gezogen worden

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Anlässlich des Gründergeburtstages Henry Dunants wurden rund 100 Bilder an das DRK geschickt.

Fulda - Die große Malaktion bescherte dem DRK Fulda eine Vielzahl interessanter und anregender Bilder von Kindern bis 16 Jahren aus Fulda und der Region. Rund 100 tolle Kunstwerke sind anlässlich des Weltrotkreuztages beim DRK eingegangen – 15 Bilder wurden von Glücksfee Tatjana Schäfer gezogen: vom Rettungswagen, über ein Portrait von Henry Dunant, bis hin zu „Helfenden Händen“ war alles dabei.

Die Jungen und Mädchen schufen zeichnerisch interessante und teils erstaunlich realistische Motive rund um das Thema „Rotes Kreuz“. „Die kleinen Kunstwerke werden in den Rettungsstützpunkten und den Senioreneinrichtungen frischen Wind an die Wand zaubern“, darüber ist sich Tatjana Schäfer sicher.

Das DRK Fulda dankt den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement und dafür, dass das DRK die Kunstwerke verwenden darf. Die Gutscheine wurden auf drei Altersgruppen 6-9 Jahre, 10-12 Jahre und 13-16 Jahre zu je fünf Gutscheinen vom Media Markt aufgeteilt. „Die glücklichen Gewinner sind gezogen und erhalten in Kürze ihren Gutschein“, so Schäfer weiter.

Auf Grund der Tatsache, dass alle Bilder großartig gelungen sind, soll kein Kind leer ausgehen. „Alle Kinder, die bei der Aktion mitgemacht haben, bekommen vom DRK Fulda eine kleine Aufmerksamkeit. Wir hoffen, dass die Begeisterung für diese Aktion auf die jungen Menschen übergeht und sie sich vielleicht sogar im Jugendrotkreuz engagieren“, schließt Schäfer ihre Ausführungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Segelflieger stürzt in Kleingarten-Anlage

Tödlich endete ein Flug für einen Piloten am Montagvormittag. Das Flugzeug stand beim Eintreffen der Rettungskräfte in Flammen.
Segelflieger stürzt in Kleingarten-Anlage

Kontaktpersonen getestet: Eine Person mit Virus infiziert

Insgesamt drei Schüler von Ferdinand-Braun-Schule, Johannes-Kepler-Schule und Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft waren positiv getestet  worden  
Kontaktpersonen getestet: Eine Person mit Virus infiziert

Beeindruckendes "Tatort"-Debüt der Petersberger Regisseurin

Gespräch mit Friederike Jehn über künstlerisches Wirken, ihre Krimi-Vorlieben und osthessische Heimat
Beeindruckendes "Tatort"-Debüt der Petersberger Regisseurin

Zusammenhalt macht Mut: Chor ohne Proben

Ein Interview mit Chorleiterin Anne Rill vom Stadtpfarrchor St. Simplizius zur Coronakrise.
Zusammenhalt macht Mut: Chor ohne Proben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.