"Große Vielfalt auf engem Raum"

+

Fulda. Am kommenden Wochenende findet zum zehnten Mal die Bildungsmesse im Kongresszentrum Fulda statt.

Fulda. Am kommenden Wochenende, 7. und 8. Februar, findet zum zehnten Mal die "Bildungsmesse" in Fulda statt und ist eine Antwort der regionalen Wirtschaft auf den sich abzeichnenden Fachkräftemangel. Dabei werden 160 Aussteller auf 4.800 Quadratmetern insgesamt 203 verschiedene Ausbildungsberufe und die jeweiligen Unternehmen vorstellen.Dazu kommen noch 37 Angebote der Berufsschulen und 155 traditionelle und duale Studiengänge. Weiterbildungsangebote und Fachvorträge runden das Programm ab.An der heutigen Pressekonferenz nahmen Armin Gerbeth, Leiter Bildung der "IHK Fulda", Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt, Landrat Bernd Woide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Waldemar Dombrowski, "OloV-Koordinator" Andreas Stengel und Schulamtsdirektorin am Staatlichen Schulamt in Fulda, Eleonore Reuther, teil.Gerbeth bedankte sich in seinem einleitenden Grußwort für die Mühe bei der Organisation, aber besonders bei "OloV-Koordinator" Andreas Stengel. Aber auch alle anderen Beteiligten hätten großartige Arbeit geleistet, um diese Messe erneut stattfinden lassen zu können. Wichtig für den Erfolg sei neben den vielen Ausstellern und den Organisatoren aber vor allem die enge Zusammmenarbeit mit den Schulen und Lehrkräften.Gerhardt sieht in den Bemühungen der Betriebe um gute Auszubildende immer mehr Engagement. "Der Wettbewerb von Unternehmen um Auszubildende wird immer stärker. Das bedeutet aber nicht, dass sich die Schüler zurücklehnen können, denn der Wille ist immer das, was zählt."

"Aber auch eine Veranstaltung wie die Bildungsmesse hat seine Grenzen. Die zentrale Verantwortung liegt auch bei den Eltern, welche eine wichtige Entscheidung, wie die Berufswahl, begleiten sollten. Junge Menschen brauchen Hilfe bei der Auswahl", sagte Woide.  Außerdem könne man in der Bildungsmesse die Stärke und Weitsicht der Region erkennen. Dieser Ansicht ist auch Dombrowski. In anderen Regionen gäbe es jetzt erst Überlegungen für solche Veranstaltungen und auch die Resonanz auch den Nachbarregionen Bad Hersfeld und aus dem Vogelsberg zur Fuldaer Bildungsmesse seien groß. "Aber nicht nur für Schülerinnen und Schüler ist diese Messe interessant. Auch junge Erwachsene, die vielleicht in ihrer Jugend keine Ausbildung gemacht haben, können sich am Stand der 'Agentur für Arbeit' über Weiterbildungen oder Umschulungen informieren", gab Dombrowski an.Eine wichtige Säule der Bildungsmesse ist die hessenweite Strategie "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf" (OloV). Der Koordinater für die Region, Stengel, sieht in der Vorbereitung eine wichtige Aufgabe. "Wir haben Informationsmaterial in den achten, neunten und zehnten Klassen aller Schulformen verteilt. Auch die Eltern haben Briefe erhalten, um auf die Wichtigkeit hinzuweisen. Zudem gibt es einen Leitfaden mit Fragen für die Schüler im Vorfeld. Erstmals steht auch ein 'Beruf-O-Meter' unter www.bildungs-messe-fulda.de zur Verfügung, der schon mal eine kleine Berufsberatung gibt und eine erste Orientierung bieten kann."

Dombrowski bekam in den letzten Jahren der Bildungsmesse immer positives Feedback. "Dort besteht immer die Möglichkeit erste Kontakte zu anderen Auszubildenden, Personalern oder Mitarbeitern zu knüpfen, die für spätere Bewerbungen und Vorstellungsgespräche von Vorteil sein könnten." Nicht selten ergäben sich aus diesen kontakten auch später Ausbildungsverhältnisse.Stengel erwartet allein für Freitag morgen 1.600 Besucher aus den umliegeneden Schulen. Das große Interesse wundert Geberth nicht, denn "wo sonst gibt es so große Vielfalt auf engem Raum?"

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Fulda

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Schlemmerblock für Fulda und Umgebung
Fulda

Schlemmerblock für Fulda und Umgebung

Der „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock“ bringt Vielfalt unter den Weihnachtsbaum. Wir verlosen einige Exemplare.
Schlemmerblock für Fulda und Umgebung
Anträge und Tränen: Berufungsverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung
Fulda

Anträge und Tränen: Berufungsverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung

Heute wurde die Berufungshauptverhandlung gegen zwei Männer wegen des Vorwurfs der gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung eröffnet.
Anträge und Tränen: Berufungsverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung
Die Mauer war weg
Fulda

Die Mauer war weg

Osthessen. Vor 25 Jahren fiel die Mauer - persönliche Erinnerungen unseres Redakterus Hans-Peter Ehrensbergers an diesen historischen Tag.
Die Mauer war weg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.