Großer Drogenfund in einem Auto

+

Heute hat die Polizei eine größere Menge Drogen in einem Auto gefunden.

Fulda. Heute ging der Polizei offenbar ein "großer Fisch" ins Netz. Laut einer Informantin, die der Redaktion von "Fulda aktuell" einen Tipp gegeben hat, wurde in einem Auto eine größere Menge Drogen gefunden. Das Auto wurde sichergestellt und im "Audi Zentrum Fulda" professionell auseinander gebaut, um möglicherweise weitere Drogen zu finden.  Zur weiteren Durchsuchung wurde ein Drogenspürhund eingesetzt. Der siebenjährige "Beligische Schäferhund" "Lennox" konnte aber keine weiteren Rauschmittel feststellen. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollten weder  die Staatsanwaltschaft Fulda noch die Polizei keine weiteren Auskünfte erteilen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bus gerammt, Zäune durchbrochen und Hundehütte umgerammt: Schwerer Unfall auf B 458

Bus gerammt, Zäune durchbrochen und Hundehütte umgerammt: Schwerer Unfall auf B 458

Ausstellung "Religionsfreiheit" im Bischöflichen Generalvikariat Fulda

missio-Ausstellung ist bis 16. Dezember zu sehen und soll verfolgten Christen eine Stimme geben
Ausstellung "Religionsfreiheit" im Bischöflichen Generalvikariat Fulda

Bistum Fulda beauftragt unabhängige Ansprechpersonen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Anerkennungszahlungen für Opfer sexuellen Missbrauchs nicht aus Kirchensteuermitteln
Bistum Fulda beauftragt unabhängige Ansprechpersonen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Vor Fuldaer Schwurgericht: Auftakt im Prozess wegen Mordes an Ehefrau

55-Jähriger soll 52-Jährige am 14. Juni auf Künzeller Parkplatz mit mehreren Messerstichen getötet haben
Vor Fuldaer Schwurgericht: Auftakt im Prozess wegen Mordes an Ehefrau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.