Großer Erfolg für Fuldaer Künstler in Venedig

+
Franz Erhard Walther vor seinem Werk

Großer Erfolg für Fuldaer Künstler in Venedig

Fulda - Franz Erhard Walther aus Fulda ist bei der Kunst-Biennale in Venedig am Samstag mit dem "Goldenen Löwen" ausgezeichnet worden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa zeigt der 77-jährige Walther ein großformatiges Werk aus Textil. 

Er ist bekannt für seine Werke und Installationen, die den Betrachter mit einbeziehen. Seine Arbeiten hätten einen "radikalen und komplexen Charakter", so die Jury. "Wenn Sie nun in die Ausstellung gehen, können Sie (in dem Werk) aktiv werden. Es ist also für alle möglich, ein Kunstwerk zu werden", sagte Walther in seiner Rede. 

Neben Walther feierte eine weitere Deutsche mit Bezug zu Fulda in Venedig einen großen Erfolg: Der Preis für den besten nationalen Beitrag ging an Anne Imhof, die den deutschen Pavillon gestaltet hatte. Die 39-Jährige, gebürtig aus Gießen, in Fulda aufgewachsen und jetzt in Frankfurt/Main lebend, zeigt im deutschen Pavillon die etwa fünf Stunden lange Performance "Faust".

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Junges Talent in Tann: „The Voice Kids“-Finalist Luca Kuglmeier begeistert

Am 29. Dezember tritt Luca Kugelmeier  beim „Tanner Winterfestival“ in Tann auf.
Junges Talent in Tann: „The Voice Kids“-Finalist Luca Kuglmeier begeistert

Klartext: Tschüss, 2017!

Das Jahr 2017 zählt nur noch zwei Wochen. Redakteurin Antonia Schmidt resümiert ihr Jahr 2017.
Klartext: Tschüss, 2017!

Rund ums Fest: Fuldaer Weihnachts-Circus kommt zwei Wochen in die Stadt

Weihnachtsstimmung, Artistik und mehr im "Fuldaer Weihnachts-Circus", der am 22. Dezember auf das Messegelände kommt.
Rund ums Fest: Fuldaer Weihnachts-Circus kommt zwei Wochen in die Stadt

Vollsperrung: Drei Verletzte bei einem Unfall zwischen Kleinlüder und Oberrode

Gerade kam es zu einem Unfall auf der L 3139 zwischen Kleinlüder und Oberrode.
Vollsperrung: Drei Verletzte bei einem Unfall zwischen Kleinlüder und Oberrode

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.