Großer Jahresrückblick Teil 1: Januar bis März 2018

+

Der erste Teil des großen Fulda aktuell-Jahresrückblicks: Alles wichtige aus den Monaten Januar bis März.

Zwischenruf von Christopher Göbel: Zwölf Monate im Rückblick: Das war los in Osthessen

Wieder ist ein Jahr vorbei. 2018 war ein Jahr voller Ereignisse, die Osthessen, Hessen, Deutschland und die Welt bewegten. Vor allem im hessischen Landtagswahlkampf gaben sich die Politikspitzen nahezu jeglicher Couleur in Fulda die Klinke in die Hand und für die Redaktion von „Fulda aktuell“ war es tatsächlich etwas Besonderes, der Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem ehemaligen Stellvertreter Sigmar Gabriel die Hand zu schütteln und mit beiden Interviews zu führen. Doch nicht nur Politik, sondern auch gesellschaftliche und menschliche Ereignisse beschäftigten die Redaktion. Ein junges Liebespaar, das für Aufsehen sorgte, viel befahrene Verkehrskreisel, die lange Trockenheit im Sommer oder gesellschaftliche Events wie der „Ball der Stadt Fulda“ oder Karneval spielen in Osthessen große Rollen. Zahlreiche Menschen aus Politik und Wirtschaft waren zu Redaktionsgesprächen bei „Fulda aktuell“. Es war auch in diesem Jahr, als ein Flüchtling im Fuldaer Münsterfeld aus einer Polizeiwaffe erschossen wurde. Der Fall zog bundesweite Kreise und ist bis heute nicht vollständig geklärt. Auch in der Gerichtsberichtserstattung ist die Redaktion aktiv und berichtet aus Verhandlungen, bei denen besonders schwere Untaten verhandelt werden. So beispielsweise der Entführungsfall Würth, der in diesem Jahr mit einem Urteilsspruch sein Ende gefunden hat. Prominenten-Skandale gibt es in der Region zum Glück eher selten. Doch was zu Jahresbeginn dem Intendanten der „Bad Hersfelder Festspiele“ vorgeworfen wurde, kann man durchaus in die Promi-Liga verorten. Sexuelle Gewalt bis hin zu Missbrauch wurden dem bekannten Film- und Fernsehregisseur vorgeworfen. Dieter Wedel trat daraufhin zurück. Hier hat ein Jahr nicht ausgereicht, die Vorwürfe entweder zu stützen oder zu entkräften. In „Fulda aktuell“ stellten wir Menschen „wie dich und mich“ aus Osthessen vor, die entweder aus der Masse herausstechen oder durch besondere Leistungen aufgefallen sind. In diesem Jahresrückblick finden sich einige wieder, darunter Model und Fotograf Kris Duangphung, der Schriftsteller Jan Seghers, der neue „R+S“-Vorstandsvorsitzende Ralph Burkhardt und zahlreiche andere Menschen. Für das Team von „Fulda aktuell“ war der Umzug von der Leipziger Straße in die Heinrichstraße im Frühjahr die größte Veränderung. Innerhalb nur eines Tages war der Firmenumzug dank vieler helfender Hände bewältigt worden. Inzwischen fühlen wir im vierten Stock des Gebäudes sehr wohl und produzieren Woche für Woche neue, lesenswerte Ausgaben Ihrer großen Wochenzeitung. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate – der natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Januar 2018: Musik, Masken und Missbrauchsvorwurf

In Künzell werden ein Mann und sein Sohn tot aufgefunden. Die Mutter überlebt. Die Polizei verhaftet die Mutter, denn sie hat den Verdacht, dass es sich um einen Totschlag an dem autistischen Sohn sowie einem verübten Suizid und einen Suizidversuch handelt. Die Obduktion stellt klar, dass Vater und der Sohn am Wirkstoff „Propofol“ starben. Die 47 Jahre alte Mutter war Anästhesieschwester.

Der heute über 70 Jahre alte Film- und Fernsehregisseur Dieter Wedel wird von mehreren Frauen beschuldigt, sie sexuell erniedrigt und miss­braucht zu haben. Die Vorwürfe sind so schwer, dass Wedel trotz öffentlichen Dementis vom Amt des Intendanten der „Bad Hersfelder Festspiele“ zurücktritt. Im Laufe des Jahres findet der Fall keine Aufklärung. Die Intendanz übernimmt Wedels bisheriger Stellvertreter Joern Hinkel.

Im „Kinderkanal“ läuft eine Dokumentation über den jungen syrischen Flüchtling Diaa und dessen minderjährige Freundin Malvina aus dem Raum Fulda. Im Internet ergießt sich ein „Shitstorm“ aus Beleidigungen und Verunglimpfungen  über das junge Paar – unter anderem wegen einer falschen Altersangabe des jungen Mannes, die der „hr“ nachträglich korrigieren musste. „Fulda aktuell“ lädt die beiden zum Redaktionsgespräch und schildert die Sicht der Dinge, wie Malvina und Diaa sie sehen.

In Eiterfeld wird Amtsinhaber Hermann-Josef Scheich von SPD und FWG einstimmig zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im März nominiert.

Die osthessische Sängerin Anita Burck startet mit Thomas Köhn eine neues Projekt, das sich „Emotional“ nennt. Der erste Song trägt den Titel „Emotion“. Im Redaktionsgespräch erzählen die beiden, wie sich die bisher jahrelange Zusammenarbeit entwickelt hat.

Die aus Gersfeld-Hettenhausen stammende Schauspielerin Kristin Heil ist im festen Ensemble des „Landestheaters Eisenach“ aufgenommen worden. „Fulda aktuell“ besucht die 22-Jährige an ihrer neuen Wirkungsstätte und besucht dabei die Produktion „Die Leiden des jungen Werther“, in der Heil die „Lotte“ spielt. In Fulda steht die junge Mimin auch bei den „Spotlight“-Musicals auf der Bühne.

„Glamour in der Provinz“ lautet das Motto beim „Ball der Stadt“. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft feiern mit dem amtieren Karnevalsprinzen Johannes Colori Paletti eine rauschende Ballnacht in der „Orangerie“.

Kurz danach stattet der Karnevalsprinz inklusive seiner kompletten Mannschaft und den „FKG“-Granden der Redaktion einen Besuch ab. „Föllsch Foll hinein“ heißt es dann auch bei „Fulda aktuell“.

Die Fuldaer CDU muss sich entscheiden: Vier Kandidaten haben sich für die Nachfolge von Dr. Walter Arnold für die Landtagswahl im Oktober beworben. Beim CDU-Neujahrsempfang stellen sich Thomas Hering, Johannes Rothmund, Benjamin Tschesnok und Ingrid Manns vor. Das Rennen macht später der Polizeibeamte Hering.

Februar 2018: Kandidaten, Karriere und Karossen

Wie nehzu überall im Landkreis Fulda übernehmen die Narren die Macht. „Fulda aktuell“ stellt die zahlreichen Karnevalsvereine mit ihren Hoheiten vor.

Kris Duangphung ist Berufsfotograf und ein international bekanntes Model. Die Eltern des 39-Jährigen stammen aus China. Mit einem Model-Wettbewerb begann seine Karriere, in deren Verlauf er zahlreiche Promis rund um den Erdball kennenlernte. In seinen Fotos vereint er zwei Welten, denn er kennt den Job sowohl aus der Perspektive des Fotografen als auch des Motivs.

Die Werbegemeinschaft „Einkaufswelt Petersberg“ plant einen neuen Internetauftritt in Kombination mit einem Printmagazin. „Fulda aktuell“ bringt dazu „Gut beraten!“ mit Informationen aus Petersberg auf den Weg.

Wegen Beschwerden der Anwohner wird es zukünftig keinen Autoslalom mehr in Fulda Galerie geben. Die bereits seit 1970 vom „MSC Fulda“ organisierten Treffen finden damit ein Ende. Laut der Stadt Fulda gibt es kein „formelles Verbot“ der Autorennveranstaltung. Der „MSC“ sieht seine Zukunft gefährtdet, wenn die Veranstaltung nicht mehr stattfinden können.

Im Vorgriff auf die Landtagswahl im Oktober lädt die Redaktion MdL Markus Meysner (CDU) und MdL Sabine Waschke (SPD) zu Redaktionsgesprächen ein. Beide Politiker schildern, wie sie die Situation in und um Fulda sehen und mit welchen Themen ihre Parteien in den Wahlkampf ziehen werden.

Bei der CDU im Vogelsbergkreis wird Michael Ruhl (33) zum Nachfolger von Kurt Wiegel nominiert. Wiegel tritt im Oktober nicht mehr an.

Es gibt Pläne, die Rhön zu einem Nationalpark zu machen. Es gibt Befürworter und Gegner dieses Vorhabens. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gibt im April bekannt, dass die Rhön, die in Hessen, Bayern und Thüringen liegt, kein Nationalpak werde.

März 2018: Umzug, Untersuchungshaft und Urgesteine

Die Nachricht, dass der „Hessentag“ im Jahr 2021 in Fulda ausgerichtet wird, freut die Stadtpolitiker. Ministerpräsident Volker Bouffier gab die Entscheidung unter anderem im Beisein von Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Hartmann, Oberbürgermeister Dr. Heike Wingenfeld, Bürgermeister Dag Wehner in Wiesbaden bekannt.

Der „Zeitungsverlag Fulda aktuell“ zieht um. Nach mehr als zehn Jahren am Standort Leipziger Straße sind die Verlagsräume nun in der Heinrichstraße 79 in Fulda in der vierten Etage zu finden. Dank guter Vorbereitung des gesamten Teams ist der Umzug in nur einem Tag gestemmt. Direkt nach der Zeitungsproduktion an einem Freitagmorgen wurden alle Stecker gezogen und in den neuen Räumen wieder installiert.

Bei der „Tafel“ in Essen gibt es Probleme mit ausländischen Mitbürgern. Das sagt jedenfalls der Essener „Tafel“-Geschäftsführer. Viele Menschen trauten sich nicht mehr zur Lebensmittelausgabe. „Fulda aktuell“ fragt beim hiesigen „Tafel“-Vorsitzenden Wolfgang Arnold nach. „Bei der Fuldaer , Tafel’ gibt es Probleme wie beispielsweise Rangeleien oder Pöbeleien zwischen deutschen und ausländischen ,Tafel“-Kunden“ nicht“, so sein Statement.

In Petersberg geht eine Ära zu Ende. Nach 24 Jahren als Bürgermeister geht Karl-Josef Schwiddessen in den Ruhestand. Sein gewählter Nachfolger Carsten Froß übernimmt die Amtsgeschäfte. „Fulda aktuell“ besucht den neuen Bürgermeister im Petersberger Rathaus zum Redaktionsgespräch.

Die „Malteser“ beziehen ihr neues Zentrum im ehemaligen „Eika“-Gebäude. Auf mehr als 900 Quadratmetern sind nun ehrenamtliche und soziale Dienste des Hilfsdienstes unter einem Dach vereint. Rund 350.000 Euro hast das neue „Malteser“-Zentrum gekostet. Die Eröffnung wir mit einer kompletten Festwoche gefeiert.

Die Polizei kann einen Großen Erfolg verbuchen: Der Entführer des Sohnes von Schrauben-Milliardär Würth wird gefasst. Der Mann hatte den behinderten Markus im Jahr 2015 aus einer Einrichtung bei Schlitz entführt und ihn später an einen Baum in Bayern gefesselt. Eine Lösegeldübergabe scheiterte. Aufgrund eines Stimm-Protokolls gab es Zeugen-Hinweise auf den Täter. Festgenommen wird er in Offenbach. Im späteren Verlauf des Prozesses wird der Mann jedoch freigesprochen.

Auf der „Trend-Messe Fulda“ präsentieren sich 284 Aussteller. Zur Eröffnung reist Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer an. Tausende Besucher informieren sich über aktuelle Leistunden des Handwerks und der regionalen Dienstleister.

Die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süßmuth weilt in Fulda. „Fulda aktuell“ nimmt diesen Besuche zum Anlass, ein Redaktionsgespräch mit der „Grand Dame“ der Politik zu führen. Der heute 81-Jährigen liegt die Politik im Blut. Sie spricht unter anderem über die aktuelle politische Lage und ihre Pläne, „etwas in der Welt zu verändern“.

„Fulda aktuell“-Redaktionsleiter Bertram Lenz trifft sich in Fulda mit dem Schriftsteller Matthias Altenburg. Dieser schreibt unter dem Pseudonym „Jan Seghers“ vor allem Kriminalromane mit „Kommissar Marthaler“ als Protagonist. Seghers plaudert beim gemeinsamen Döner-Essen über Literatur, seine alte Heimat Uttrichshausen und seinen Krimi-Kommissar.

Die Wirtevereinigung „Rhöner Charme“ feiert das 25-jährige Bestehen. In allen Mitgliedsbetrieben gibt es eigene Geburtstagsfeiern, aber alle gemeinsam feiern unter anderem mit einem Fest-Kommers in Hilders und auf dem Fuldaer Stadtfest.

Zum Jahresrückblick 2018, Teil 2

Zum Jahresrückblick 2018, Teil 3

Zum Jahresrückblick 2018, Teil 4

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Dr. Michael Gerber zu Gast bei Ministerpräsident Volker Bouffier in Wiesbaden
Künftiger Fuldaer Bischof legt Treueeid ab

Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

44-Jähriger wird bei Vorfall am Dienstagabend nahe der Schulzenbergkapelle leicht verletzt
Einschüchterungsversuch? Spaziergänger bei Haimbach überfallen und bedroht

Fuldaer Impressionen zum Frühjahrsbeginn

Wunderbarer Start zum kalendarischen Start in den Frühling: Fotografische Impressionen aus Fulda
Fuldaer Impressionen zum Frühjahrsbeginn

"Goodyear" investiert und streicht zugleich 1.100 Jobs in Fulda und Hanau

Reifenhersteller präsentiert Pläne für seine beiden Standorte in Fulda und Hanau
"Goodyear" investiert und streicht zugleich 1.100 Jobs in Fulda und Hanau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.