Großes Haus für eine große Familie: Malteser Hilfsdienst Fulda eröffnet neues Zentrum

1 von 76
2 von 76
3 von 76
4 von 76
5 von 76
6 von 76
7 von 76
8 von 76

Gestern wurde das neue Zentrum des Malteser Hilfsdienstes Fulda eröffnet. Der Hilfsdienst ist nun auf rund 900 Quadratmetern im alten Eika-Gebäude beheimatet.

Fulda - „Die ,Malteser’ sind eine große Familie, und die braucht ein großes Haus“, begann am Donnerstag Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld seine Rede zur Eröffnung des neuen „Malteser Zentrums Fulda“. Auf über 900 Quadratmetern sind nun alle ehrenamtlichen und sozialen Dienste des Hilfsdienstes unter einem Dach vereint. Das alte „Eika“- Fabrikgebäude ist jetzt Heimat für über 1.200 ehrenamtliche „Malteser“ und 25 hauptamtliche Mitarbeiter. „Die Arbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt ist das Herzstück der ,Malteser’“, so der „Malteser“-Präsident Dr. Constantin von Brandenstein-Zeppelin.

Am Donnerstag wurde das neue „Malteser Zentrum“ mit rund 200 Gästen aus Kirche, Politik und Gesellschaft eingeweiht. „Ich bin nur am Staunen“, sagte Weihbischof Prof. Dr. Karlheinz Diez. Auch Landrat Bernd Woide gratulierte zum neuen Heim und war sich sicher: „Der Geist der ,Malteser’ ist etwas ganz Besonderes“. Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des „Malteser Hospizfördervereins“, Michael Brand, sagte: „Die ,Malteser’ sind für ihre Mitmenschen, immer ein geschätzter Partner und haben für jeden eine helfende Hand.“ Die „Malteser“ investierten rund 350.000 Euro in das neue Zentrum. „Unser lieber Oberbürgermeister hat uns das ganze mit 30.000 Euro versüßt“, so Brandenstein-Zeppelin. Die Eröffnungsfeier wurde von Motivationskünstler Johannes Warth unterhaltsam abgeschlossen.

Sie war der Startschuss für eine Festwoche zur Eröffnung (alle Termine siehe Kasten). Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.malteser-fulda.de .

Festwoche

• Sonntag, 11. März

15 Uhr,

Simply Sunday

Kreativwerkstatt mit Talentschmiede für Kinder und Jugendliche

• Montag, 12. März

18 Uhr,

Vortrag rund um das Thema „Patientenverfügung“

• Dienstag, 13. März

16 Uhr

Karriere bei den „Maltesern“: Der „Malteser Hilfsdienst“ stellt sich als Arbeitgeber vor.

18 Uhr,

Vernissage mit Bildern des ehemaligen Werbegrafikers Carolus Horn

• Mittwoch, 14. März

17 Uhr,

Prinz von Asserate: „Migration ‒ Integration

– Medizinische Herausforderung“

• Donnerstag, 15. März

14.30 Uhr, Infonachmittag: Freiwilligendienste bei den „Maltesern“

17 Uhr,

Vortrag „Einführung in das Thema Prävention“

• Freitag, 16. März

17 Uhr,

Theateraufführung Theaterstück von und mit geflüchteten Menschen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz schreibt über die "Freuden" mit der "Deutschen Bahn".
Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Immer ein offenes Ohr: André Fleck ist „Ausbilder des Jahres 2018“

Der Edekaner André Fleck aus Hofbieber ist kürzlich zum Ausbilder des Jahres 2018 gekürt worden.
Immer ein offenes Ohr: André Fleck ist „Ausbilder des Jahres 2018“

Klartext: Über alle Ma(a)ßen

Redakteur Christopher Göbel denkt über den Fall Maaßen, die damit verbundenen Spitzenpolitiker und die allgemeine Glaubwürdigkeit der Politik nach.
Klartext: Über alle Ma(a)ßen

Wegen Vorfahrtnahme: Zwei kaputte Autos in Hosenfeld

Zu einem Unfall kam es am Freitagabend in Hosenfeld. Beteiligt waren zwei Wagen. Eine Frau wurde leicht verletzt.
Wegen Vorfahrtnahme: Zwei kaputte Autos in Hosenfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.