Großes Interesse an Arbeit der Produktionsschule

Fulda. EU-Kommission besucht Produktionsschule und informierte sich beim Besuch über die Arbeit der Schule.

Fulda. Prominente Gäste in der Produktionsschule der Grümel gGmbH: Peter A. Besselmann von der Generaldirektion der EU-Kommission sowie Albert Roloff und Eduard Anselm vom Hessischen Sozialministerium und der Verwaltungsbehörde des Europäischen Sozialfonds (ESF) informierten sich bei einem Besuch im Grümel-Zentrum in der Steubenallee über die Arbeit der Einrichtung, die durch den ESF, das Land Hessen, das Kommunales Kreisjobcenter und die Stadt Fulda gefördert wird. Die Produktionsschule ist aus der ehemaligen Jugendwerkstatt Holz hervorgegangen. Sie ermöglicht es benachteiligten Jugendlichen, eigene Talente und Fertigkeiten zu entdecken und Sozialkompetenzen zu entwickeln, um fit zu sein für den Start ins Berufsleben. Die derzeit acht Teilnehmer der von Werkstattpädagoge Tobias Leibold geleiteten Produktionsschule stellten in der Holzwerkstatt Projekte vor, an denen sie gerade im Kundenauftrag arbeiten. Außerdem gaben sie den Gästen Einblicke in ihren Tagesablauf. Dazu zählen neben dem Restaurieren von Möbel unter anderem Gespräche über aktuelle Ereignisse und gemeinsames Essen, ein Sport- und ein EDV-Kurs sowie Mathematik-Unterricht. Interessiert folgten die Besucher den Ausführungen der Jugendlichen, stellten Fragen und konnten sich davon überzeugen, dass die Fördermittel gut angelegt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Die Coronakrise sorgt dafür, dass der stationäre Handel fast zum Erliegen kommt. Da sind Ideen gefragt, um diese Zeit zu überstehen.
Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Engagierte  Vorstandsdamen der "Anthony's Gospel Singers"
Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

In ganz Hessen gibt es 4.567 bestätigte Fälle
Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

"Wunder"-Werk mehrerer Beteiligter, koordiniert von Johannes Lowien ("SongDesign") aus Lehnerz 
Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.