Großherzige Sponsoren

+

Fulda. Ohne diese Unterstützer wäre die Sternennacht 2014 nicht möglich.

Fulda. Damit das zweite karitative Koch-Event auch in die Realität umgesetzt werden konnte, waren die Initiatoren Peter Henkelmann "Media Markt Fulda"), Michael Schwabe (Objektleiter "Fulda aktuell") sowie Stefan Dehler("Dehler Design") – wie schon seinerzeit bei der ersten Auflage der Premium-Veranstaltung – auf die Unterstützung großherziger Sponsoren angewiesen: Geschäftspartner, Unternehmer und Freunde, denen sie von ihrer tollen Idee erzählten, die sofort und spontan zusagten und auch weitere Mundpropaganda für das Projekt machten. 2012 waren es rund 20, diesmal sind es fast 30 Unterstützer, welche  die Initiatoren zu einer zweiten "Sternennacht" ermutigten. "Wir sind glücklich und dankbar, dass wir von so vielen großzügigen und tatkräftigen Helfern unterstützt wurden. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen", sagen Henkelmann, Schwabe und Dehler.

So  zieht sich das Motto der Sternennacht – "Genussvoll Gutes tun" – nicht nur durch den  Abend des 13. November 2014, sondern auch wie ein roter Faden durch die außergewöhnlichen  Partner und zahlreichen  Sponsoren. Viele sind das zweite Mal dabei –  gerade deshalb, weil sie von der ersten Auflage vollauf begeistert waren, –  einige andere feiern Premiere. Doch allen ist gemein:  Von Gutes Tun über gut essen und trinken bis hin zu gut aussehen – auch die zweite Fuldaer "Sternennacht" wird eine richtig runde, eine ausgesprochen gute Sache!

Dafür sorgt Moderator Alexander Neuburger von Eventcatering "Campus Culinarius", der mit großer Leidenschaft und ungewöhnlich kreativen Ideen jeder Feier einen besonderen Charakter verleiht. Dessen eigentliche Passion  in seiner Kochschule ist üblicherweise filetieren, positionieren, marinieren und räuchern – wenn es um Fisch geht.Fisch für alle ("besserer Fisch für alle", verantwortungsvoll gezüchtet und gefangen, so das Unternehmensmotto) auch für die "Sternennacht",  liefert mit viel Erfahrung, Wissen und Lust an Neuem die "Deutsche See".Das lokale Pendant sozusagen ist die "Fischzucht" Gross" aus Gersfeld. Sie beliefert regionale Abnehmer mit frischem und geräuchertem Fisch, vor allem aus den klaren Gewässern des Bio-sphärenreservats  – Qualität aus der Region für die Region.Der Frischespezialist für ausgesuchte Spitzenprodukte – außer Fisch und Meeresfrüchten – für Fleisch und Geflügel, für erlesene Gewürze und Molkereiprodukte sowie Obst und Gemüse ist der "Rungis Express".Das lokale Gegenstück, der "Full-Service für Frische", ist "Frucht Hartmann". Jeden Tag die frischesten Waren liefert das seit 120 Jahren  im Obst- und Gemüsehandel, aber auch mittlerweile im Bio- und Convenience-Bereich tätige Geschäft.  Vielfalt und Qualität, täglich verbunden mit den Märkten der Welt, aber auch die Betonung der Regionalität – ein feiner und erfrischender Service, den man deutlich schmeckt.

Schmackhaft und frisch, immer herrlich duftend und noch dazu ideal für eine ausgewogene Ernährung – das sind die leckeren Backwaren von "Pappert", die nicht nur auf der "Sternennacht", sondern jeden Tag puren Genuss versprechen.  Nach überlieferten Rezepten und naturbelassenen Rohstoffen und mit klarem Rhöner Quellwasser gebacken,  leistet die Gesundheitsbäckerei einen wesentlichen Beitrag zur persönlichen Fit-ness.

Für natürlichen Genuss aus reiner Natur, für ein Spitzenprodukt aus den Tiefen des Biosphärenreservats, steht seit 1781 schon der "MineralBrunnen Rhönsprudel", der zu den "Top-12" der 225 Mineralbrunnen in Deutschland gehört.  Die Weitsichtigkeit, welche sich  auf die Produktqualität aber auch die Verantwortung gegenüber Kunden und Mitarbeitern betrifft, zeigt sich auch im großen sozialen Engagement für Sport, Kultur und Soziales – eben auch für die "Sternennacht".

Ein "Schatz der Rhön" ist auch das Mineralwasser von "Förstina" – wertvoll, nachhaltig und eben regional. Das "Gute-Gefühl-Wasser" ist reich an Calcium und Magnesium und stammt "natürlich rein" aus der Rhön.  Die Region und ihre Menschen liegen "Förstina" eben am Herzen – die Begriffe Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit lassen sich auch auf die diversen gesunden Fruchtsaft-Schorlen übertragen.

Bleiben wir bei "flüssiger Nahrung" (im benachbarten Bayern, wo "unsere" Brauerei auch eine Dependance besitzt, gilt Bier als Grundnahrungsmittel),  dann ist in diesem Zusammenhang und als klangvoller synonymer Begriff die "Hochstift Brauerei Fulda" zu nennen. Die Organisatoren der "Sternennacht" setzten auf heimische Firmen – eine fabelhafte Botschaft für eine fabelhafte Brauerei, die sich in erster Linie über Heimatverbundenheit definiert und in der Region fest verwurzelt ist.

Hochprozentiges aus der Region liefert die Korn- und Edelobstbrennerei (Deutschlands älteste Destillerie mit einer Brenntradition seit 1585) – die "Schlitzer Destillerie". Mehrfach mit "DLG"-Gold, dem "Preis der Besten"  ausgezeichnet,  erfreuen sich die Produkte der Brennerei weit über die Grenzen der Region hinaus großer Beliebtheit. Für außergewöhnliche  Qualität und Kompetenz – nicht zuletzt was das Aussehen betrifft – steht auch die "Schlitzer Kornkönigin", die – wie schon beim letzten Mal – die "Sternennacht" mit ihrer Anwesenheit beehren und bereichern wird.

Eine Ehre ist den Organisatoren auch, mit der Firma "GROMA" den Marktführer und Premiumpartner der Region in Sachen Belieferung von Hotellerie, Gastronomie, sowie Betriebs- und Sozialverpflegern  in den Reihen der "Sternennacht"-Sponsoren zu wissen. "Tradition und Spitzen-Qualität" – dieses Motto gilt auf für die exquisiten Weine aus dem Hause Wehner.

Einen spitzentechnischen Service, nicht nur was das Eindecken und Bedienen betrifft, werden auch diesmal wieder die Studierenden der Hotelfachschule der Eduard-Stieler-Schule mit ihrer Studiendirektorin  Gerlinde Falkowski leisten. Die engagierten Nachwuchskräfte und Gastronomiefachleute der landkreiseigenen Berufsschule verrichteten schon auf der ersten "Sternennacht" einen Super-Job und sahen sofort, wo es hie und da noch oder im Allgemeinen beispielsweise beim Besteck-Auflegen oder Nachschenken der Gläser fehlte und räumten bis dato nicht nur diverse Preise mit ihren Kochkünsten ab, sondern setzten entsprechende Glanzlichter auch beim  Tisch-Service.

Einen tollen Job leistet auch die "Job-AG Fulda", ein gefragter und kompetenter Partner im Personalmanagement, der zu den am schnellsten wachsenden Dienstleistern in diesem Segment deutschlandweit gehört.  Vom Einstieg bis zum Aufstieg – oder auch Berufsumstieg – die "Job AG" arbeitet an innovativen und maßgeschneiderten Lösungen für Unternehmer und Bewerber – auch Gäste der Sternennacht dürfen sich in diesem Zusammenhang angesprochen fühlen.Maßgeschneiderte und hochwertige Lösungen  für Berufs-, Arbeits- und Sicherheitskleidung bietet "TEWI" an. Beim Fuldaer Fachunternehmen stimmen die Funktionalität, das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis und nicht zuletzt die Liebe zum Detail, das heißt zu individueller, wandelbarer  und flexibler Berufsbekleidung. So werden auch  Servicekräfte der "Sternennacht" vom hohen Tragekomfort und der Beweglichkeit der modisch-bequemen "TEWI"-Produkte profitieren.

Spricht man in Fulda von Mode, dann kommt sofort der Name "Hohmann & Heil" ins Gespräch. Der Vollsortimenter  hat sich den Slogan "mehr als Mode" auf die Fahnen geschrieben und fokussiert sich auf Marken und Hersteller, die nachhaltig gefertigte Produkte anbieten.  Als lokale Modegröße verfügt er über umfassende Kenntnisse und Kernkompetenz in der hiesigen Modeszene und den regionalen Markt und bedient zielgerecht die Bedürfnisse seiner Kunden – auch für die "Sternennacht".

"Mode und mehr"– das ist ein Motto, das man auch auf "Galeria Kaufhof Fulda" übertragen kann. Für die Menschen in der Barockstadt und der Region ist Kaufhof ein Einkaufsmagnet, der internationale Marken, Kinder-, Damen- und Herrenmode, Young Fashion, Lederwaren, Accessoires, Schuhe, Parfümerie, Kosmetik, Uhren und Schmuck sowie eine Gourmet-Abteilung und Köstlichkeiten aus aller Welt anbietet – und das Ganze abgerundet durch einen umfangreichen Service.

Marken- und hilfreiche Gesundheitsprodukte, die das Leben, die Mobilität in Beruf und Haushalt leichter machen – das sind die Profession und Angebotspalette des "Instituts Fendel". Eine Zielgruppe des Sanitätshauses mit sechs Niederlassungen in Fulda und Umgebung ist die durch die "Sternennacht" begünstigte "IGbFD".

Mitglieder der "Interessengemeinschaft für ein barrierefreies Fulda" gehören auch zum Kundenkreis des traditionsreichen "Sanitätshauses Keil",  eines der führenden Unternehmen auf diesem Sektor in der Region, dessen Beratungen und Versorgungen rund um Rehabilitation, Pflege, Gesundheit, Wohlbefinden  und Fitness individuell auf den Einzelnen zugeschnitten sind.

Damit die "Sternennacht" rundum zu einem gelungenen Event werden kann, waren im Vorfeld und sind am Veranstaltungsabend sowie im Nachgang weitere unterstützende Hände und wesentliche Partner im Einsatz. Die Event-Agentur Liné von Liane Neuburger und Antje Liebig  organisieren erstklassige Tagungen, Kongresse, Seminare und Happenings – mit Fachwissen, reichhaltiger Erfahrung, Leidenschaft und Liebe zum Detail.

Dann gilt es natürlich noch die Bühne aufzubauen und für die richtig abgestimmte Beschallung zu sorgen – was kaum jemand perfekter bewerkstelligen kann als die Veranstaltungstechniker von "ffortissimo".  Sie lassen auch die ausgefallensten akustischen und optischen Ideen Wirklichkeit werden – ein Know-how, das auf über 15 Jahren Bühnen- und Branchenerfahrung basiert.

Was dem einen die Akustik, ist dem anderen die Optik. "Mit unseren Ideen kommen sie groß heraus", heißt es bei der "HSW AG", die für die ent- und ansprechenden Banner auf der "Sternennacht" und vor den einzelnen Kochständen sorgt. Kurze Infowege, transparentes Handeln, Flexibilität und Termintreue – mit diesen herausragenden Attributen punktete "HSW" schon bei der ersten Auflage der "Sternennacht" –­ und auch diesmal wieder.

Von der Planung über die Konstruktion bis zum fertigen  (Messe-)Aufbau und Auftritt mit Miet-Mobilar  – das Leis-tungsspektrum der "MS Messebau Fulda" bietet den kompletten Rund-um-Service für Events.  Und ein solches maßgeschneidertes Konzept wurde auch diesmal wieder für die zweite "Sternennacht" kreiert.

"Qualität, Technik, Komfort, Design, Service – diese Begriffe stehen für die Traditions- und Weltmarke Miele. Mit "Miele VZ Frankfurt" haben die Organisatoren der "Sternennacht" bewusst wieder eine gute, ja die beste Entscheidung hinsichtlich der Küchen-, Koch und Kühlgeräte für das Fuldaer  Gourmet-Event des Jahres getroffen.

Um das Event mit dem nötigen Equipment  auszustatten, verpflichteten die "Sternennacht"-Macher "Party Rent Kassel", Europas führenden Verleih bei der Vermietung von Veranstaltungs-Ausstattung. Geschirr, Besteck, Gläser, Tische, Stühle, Theken und Teppiche – Teile davon sind Dekorations-Utensilien der "Party Rent Group".

Quasi am Ende der Veranstaltungskette steht die "Wäscherei Diener". Die "Sternennacht unterstützt das Fachunternehmen  aus Schmalnau mit Tischdecken, Servietten Hussen und ähnlichen Artikeln. Mit seinem komplexen und hochmodernen Maschinenpark kann Diener durchschnittlich bis zu 45 Tonnen Wäsche pro Tag umweltschonend reinigen, waschen und danach in der gehobenen Gastronomie und Hotellerie verteilen.

Veranstaltungsort der "Sternennacht" ist auch diesmal wieder das "Mercedes Benz Forum". Wohl keine Location in Fulda spricht die Menschen hinsichtlich optischem Erscheinungsbild und Emotionalität mehr an. Und das bezieht sich nicht allein auf die  am "Sternennacht"-Abend präsentierten Premium-Premieren des S-Klasse Coupés, das C-Klasse T-Modell sowie den CLS. Emotionalität trifft bei Mercedes auf Exklusivität  – gepaart mit großem sozialen Engagement als Firmenphilosophie.

Lokale Premium-Partner sind auch die beiden Fuldaer Kreditinstitute "Sparkasse" und "VR Genossenschaftsbank", welche die "Sternennacht" unterstützen.

Die Sparkasse ist das größte ortsansässige regionale Kreditinstitut und bewegt als starker Finanzpartner mit einem dichten Filialnetz und starkem Service sowie großem sozialen und gesellschaftlichem Engagement die Region schon seit gut 225 Jahren.

"Wir machen den Weg frei" – das Leitbild der Genossenschaftsbank lässt sich nicht nur auf die "Sternennacht" übertragen. Mit diesem Slogan sieht sich die Bank auch schon immer bei ihren Kunden und Mitgliedern in der Pflicht. Werte wie Fairness, Transparenz und Ehrlichkeit unterstützen die drei genossenschaftlichen Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung.

Medienpartner von "Fulda aktuell", das diesen hochkarätigen Gourmet-Event sowohl im Print als auch in seinem Online-Portal  lokalo24.de redaktionell begleitet, ist "Osthessen-News – Medienkontor Fulda". Mit seinem Lebenswerk und einer hochaktuellen sowie journalistisch seriösen und ausgewogenen Berichterstattung hat sich Gründer Martin Angelstein schon seit Jahrzehnten in der osthessischen Medienlandschaft und weit darüber hinaus einen Namen gemacht und diesen fest etabliert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steine könnten herabfallen: Fuldaer "Affengalerie" kurzfristig gesperrt

Betroffen sind auch die darunterliegenden Bereiche der Pauluspromenade
Steine könnten herabfallen: Fuldaer "Affengalerie" kurzfristig gesperrt

"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Stadt Fulda zum angekündigten Rückzug von Hanns-Uwe Theele als Vorsitzender der Behindertenbeirates
"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Der Vorsitzendes des Fuldaer Behindertenbeirates, Hanns-Uwe Theele, gibt sein Amt ab. Warum, erklärt er im Artikel.
Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Autofahrerin weicht bei Hofbieber Katze aus: Pkw überschlägt sich

67-Jährige wird bei Unfall am Dienstagabend leicht verletzt
Autofahrerin weicht bei Hofbieber Katze aus: Pkw überschlägt sich

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.