Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen 62-jährigen Vogelsberger

+

Mann soll auf seine von ihm getrennt lebende Ehefrau geschossen haben

Vogelsbergkreis - Wegen des dringenden Verdachts des versuchten heimtückischen Mordes sitzt ein 62-Jähriger aus dem Vogelsbergkreis seit einigen Tagen in Untersuchungshaft. Beamte der Gießener Kripo hatten den Verdächtigen am 10. Januar festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Es wurde Haftbefehl erlassen. Der Verdächtige sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Es besteht der dringende Verdacht, dass der Tatverdächtige in der Silvesternacht kurz nach 0 Uhr mehrfach auf seine 62-jährige Ehefrau, die sich auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Lich aufhielt, schoss. Die Schüsse verfehlten die Frau. Am nächsten Tag wurden Projektile gefunden und sichergestellt.

Die durchgeführten Ermittlungen der Gießener Kriminalpolizei erhärteten den Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes und ergaben einen Tatverdacht gegen den 62-jährigen getrennt lebenden Ehemann. Eine Durchsuchung am 10. Januar führte zum Auffinden von Beweismitteln, darunter auch zwei Schusswaffen. Der Beschuldigte hat die Schussabgabe eingeräumt und als Motiv familiäre Streitigkeiten angegeben.

Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Fulda

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie

„Wir werden die Hürde 2Gplus überstehen“, sagt Gastronom Stefan Faulstich im Interview über die aktuelle Lage.
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“
Fulda

Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“

Gastwirt Michael Zimmermann beendet Pachtvertrag für den „Gasthof Haunetal“ in Steinhaus zur Jahresmitte
Gastwirt gibt auf: „Wir fahren nur noch auf Sicht“
"Rhöner Nachbarschaftshilfe" sucht "Butter-Brottüten-Künstler"
Fulda

"Rhöner Nachbarschaftshilfe" sucht "Butter-Brottüten-Künstler"

Bunt bemalte Behältnisse sollen mit leckerem Gebäck gefüllt und an Altenheime der Region verteilt werden
"Rhöner Nachbarschaftshilfe" sucht "Butter-Brottüten-Künstler"
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Fulda

Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Den aktuelle Fall des getöteten Löwen "Cecil" nehmen Hans-Peter Ehrensberger und Sabine Grebe zum Anlass, um über die Großwildjagd zu diskutieren.
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.