Zum Heiligen Blut nach Walldürn

+

Osthessen. Viertägige traditionelle Fußwallfahrt vom Fuldaer Land in den Odenwald beginnt am 14. Juni.

Osthessen. Am Samstag, 14. Juni beginnt mit dem Aussendungsgottesdienst um 7.30 Uhr im Hohen Dom zu Fulda, dem Stadtpfarrer Stefan Buß, Fulda vorstehen wird, die viereinhalb tägige Fußwallfahrt von Fulda zum Heiligen Blut nach Walldürn im Odenwald. Das Leitwort lautet: " Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage (nach Mt. 28,20)".In diesem Jahr gibt es einige geänderte Gottesdienst- und Abmarschzeiten. So beginnt der zweite Wallfahrtstag am Dreifaltigkeitssonntag auf dem Volkersberg mit dem Jugendgottesdienst um 6.30 Uhr. Danach ist sofort Abmarsch der Wallfahrerinnen und Wallfahrer. In Gauaschach ist bereits um 5.45 Uhr Eucharistiefeier und Weitermarsch um 7.45 Uhr. Der vierte Tag beginnt um 4 Uhr in Leinach und der Gottesdienst in Greußenheim ist um 5.45 Uhr.  Am letzten Tag startet die Wallfahrt um 4 Uhr in Külsheim und erreicht gegen 12 Uhr Walldürn. Dort wird Professor Dr. Christoph G. Müller, Fulda die Wallfahrer empfangen und mit ihnen in der Heilig Blut Basilika den Gottesdienst feiern. Für die Pilger, die bereits am Mittwoch schon die Heimreise antreten müssen, findet um 16.00 Uhr eine Abschiedsandacht in der Basilika statt. Fahrkarten für die Busse werden zum Preis von 15 Euro während der Wallfahrt angeboten. Wallfahrtsbücher zum Preis von 10 Euro gibt es in der Buchhandlung am Dom in Fulda oder beim Wallfahrtsbegleitfahrzeug. Wer in Walldürn bis Fronleichnam bleiben will, findet nach Auskunft des Verkehrsamtes ausreichend Quartiere.Bereits am Freitag, 13. Juni werden um 17.15 Uhr die Pilger aus Baunatal und dem Eichsfeld am Walldürnbildnis auf dem Frauenberg mit einer kurzen Andacht begrüßt.Eine Anmeldung zur Wallfahrt ist nicht erforderlich.Auskunft geben: Wallfahrtsleiter Gerhard Dehler, Telefon 0661/ 61465, Winfried Möller, Rasdorf, Tel.: 06651/409,  Bernd Heimes, Kirchhasel, Tel.: 06652/8492

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
Anton Rubtsov ist noch zweimal „Krabat” bei den Festspielen
Fulda

Anton Rubtsov ist noch zweimal „Krabat” bei den Festspielen

Zwei weitere Aufführungen von KRABAT stehen an. Die Redaktion sprach mit Anton Rubtsov, dem Hauptdarsteller im Familienstück von Otfried Preussler
Anton Rubtsov ist noch zweimal „Krabat” bei den Festspielen
Schlimme Schäden - Erste Bergungsarbeiten auf Point Alpha beendet
Fulda

Schlimme Schäden - Erste Bergungsarbeiten auf Point Alpha beendet

Rasdorf/Geisa. Zweieinhalb Wochen nach dem Einsturz der historischen Fahrzeughalle im US-Camp der Gedenkstätte Point Alpha sind die ersten Aufräum-
Schlimme Schäden - Erste Bergungsarbeiten auf Point Alpha beendet
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fulda

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.