Neues Palliativteam hei "Helios"

Drei bewährte Kräfte in der Palliativversorgung

Das neue Palliativteam in der "Helios St. Elisabeth Klinik" in Hünfeld: Dr. Thomas Sitte, Dr. Sandra Beres, Dr. Christian Freiberg

Die Ärzte Beres, Freiberg und Sitte betreuen jetzt die Palliativstation in der Hünfelder "Helios St. Elisabeth Klink"

Hünfeld. Nach dem Ausscheiden von Dr. Ambros Greiner (65), ehemals leitender Arzt der Palliativstation und langjähriger Chefarzt der Inneren Medizin, zum Jahresende 2016 freut sich die Klinik, für Greiner eine Nachfolge in der Palliativmedizin gefunden haben, die den von ihm gesetzten hohen Maßstäben gerecht wird. Seit dem 1. Januar 2017 stellt Oberarzt Dr. Thomas Sitte, der gleichzeitig auch Vorstandsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung ist, gemeinsam mit Chefärztin Sandra Beres und Dr. Christian Freiberg die ärztliche Betreuung der Palliativstation sicher.

Das neue ärztliche Team der Palliativstation stellt gemeinsam eine ganzheitliche Betreuung der Patienten und deren Angehörigen in den Vordergrund. Die ärztliche und pflegerische Arbeit wird durch die tägliche aktive Mitarbeit von Psychologen, Physiotherapeuten sowie Seelsorgern und Sozialarbeitern unterstützt. Über die stationäre Betreuung hinaus ist dem Team ein enger persönlicher Kontakt zu den Haus- und Fachärzten und dem PalliativNetz Osthessen wichtig, um das Versorgungsnetz im ambulanten Bereich zu stützen und zu erweitern.

2012 spezielle Palliativzimmer eingerichtet

Die Palliativmedizin an der Hünfelder Klinik begann zunächst in einem normalen Krankenzimmer der Inneren Station. Im Jahr 2012 wurden dann drei spezielle Palliativzimmer in moderner Ausstattung und mit der Möglichkeit der Unterbringung von Angehörigen geschaffen. Für die Bedürfnisse der schwerkranken Patienten und deren Angehörigen wurde ein wohnlicher Aufenthaltsraum eingerichtet. Unter der ärztlichen Leitung von Dr. Greiner konnte die Palliativstation kontinuierlich erweitert werden. Mittlerweile umfasst dieser Bereich zehn Palliativzimmer.

Die Behandlung folgt einem ganzheitlichen Betreuungskonzept durch ein multiprofessionelles Team von Ärzten, speziellen Pflegekräften, Physiotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Sozialarbeitern und Seelsorgern. Das Team ist sich einig: „In der modernen Palliativversorgung geht es darum, dem Leben mehr Tage und den Tagen mehr Leben zu geben.“

Erweiterung geplant

Für die Zukunft hat sich die Hünfelder Klinik noch einiges vorgenommen. Hierzu gehört beispielsweise die Erweiterung der Palliativstation. „Wir möchten aber auch Aufklärung zu den Möglichkeiten der Palliativversorgung leisten. Es wird zu viel und viel zu lange gelitten. Wir könnten den Patienten wesentlich früher helfen. Deshalb ist es wichtig rechtzeitig palliativ zu denken. Das gilt sowohl für Tumorerkrankungen aber auch für chronische Krankheiten wie beispielsweise die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD). Wir werden deshalb regelmäßig Vorträge für die Öffentlichkeit anbieten und im Rahmen eines Qualitätszirkels die niedergelassenen Ärzte auf dem neuesten Stand der Palliativversorgung halten.“ sagt Dr. Thomas Sitte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Landtagsabgeordneter unterstützt ME/CFS-Betroffene

Das Thema „Chronisches Erschöpfungssyndrom ME/CFS“ geht auch an der Politik nicht spurlos vorüber. Nach einer Vermittlung über den Bundestagsabgeordneten Michael Brand …
Landtagsabgeordneter unterstützt ME/CFS-Betroffene

Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

Künstlerin wurde am 23. Januar 1945 im Rhönstädtchen Tann geboren und hatte in den 60er und 70er Jahren großen Erfolg
Schlagersängerin aus Tann: Erinnerungen an Renate Kern

"Jumo" erweitert am Bosporus

Fulda/Istanbul. Im Rahmen einer Feierstunde mit 50 Gästen aus Politik und Wirtschaft eröffnete die JUMO GmbH & Co. KG jetzt die neuen Räumlichk
"Jumo" erweitert am Bosporus

Schwerer Verkehrsunfall mit einem Motorrad

Am Sonntag (09.05.) kam es gegen 14:00 Uhr auf dem Hoherodskopf- Plateau im Bereich der Taufsteinhütte (L 3291 / L 3305) zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem …
Schwerer Verkehrsunfall mit einem Motorrad

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.