In Hessen warten 718 Menschen auf ein Spenderorgan

+

Ost-Nordhessen. Am 7. Juni ist "Tag der Organspende".

Ost-/Nordhessen/Frankfurt am Main.  Derzeit warten 10.639 Menschen inDeutschland auf ein Spenderorgan, 718 von ihnen in Hessen. Insgesamt 99Menschen hatten bis zum 1. Juni diesen Jahres jedoch das Glück, ein neuesSpenderorgan zu erhalten. Gegenüber dem Vorjahr (68 Personen) ist dies einZuwachs um rund 25 Prozent. Dennoch, so zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK), ist das Thema Organ-spende in weiten Teilen der Bevölkerung noch nicht angekommen. Fast jederZweite weiß zu wenig darüber, um das Thema für sich selbst gut beurteilen zukönnen.Entsprechend schwach ausgeprägt ist die Bereitschaft sich für oder gegenOrganspende zu entscheiden. Das aber ist ein zentrales Anliegen der TK.Denn: Nur die Auseinandersetzung mit der Thematik, macht es in den ent-scheidenden Situationen möglich, im Sinne es Einzelnen zu handeln. "Wirhoffen, dass noch mehr Menschen darüber nachdenken, ob sie Organspendersein möchten und ihre Entscheidung auf dem Ausweis festhalten. Andernfallsmüssen die Angehörigen entscheiden. Und das ist für trauernde Familien nurschwer zu ertragen", sagt Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-LandesvertretungHessen.Das Transplantationsgesetz vom 1. November 2012 verpflichtet die Kranken-kassen, allen Versicherten ab 16 Jahren Informationen zur Organspende miteinem Organspendeausweis zukommen zu lassen. Die TK hat diese Aufgabe2012 begonnen und setzt dies entsprechend des Auftrages fort.In einer repräsentativen Forsa-Umfrage wurden 1.001 Menschen in Deutschland imJahr 2013 zum Thema 'Organspende' befragt. Die Zahl der Menschen auf derTransplantationswarteliste bezieht sich auf die aktuelle Statistik von Eurotransplant(Stand 01.05.2014). Die Sonderausgabe des TK-Mitgliedermagazins "TK-aktuell"beleuchtet das Thema Organspende von allen Seiten und ist sowohl in deutscherals auch in englischer Sprache erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Unter neuem Namen: Ordnungspolizei wird zu Fuldas Stadtpolizei
Fulda

Unter neuem Namen: Ordnungspolizei wird zu Fuldas Stadtpolizei

Neuer Name „Stadtpolizei “soll veränderten Einsatzgebieten in Fulda gerecht werden.
Unter neuem Namen: Ordnungspolizei wird zu Fuldas Stadtpolizei
DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler
Fulda

DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sollen ehrenamtlich Tätige im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz geschult werden
DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler
Anton Rubtsov ist noch zweimal „Krabat” bei den Festspielen
Fulda

Anton Rubtsov ist noch zweimal „Krabat” bei den Festspielen

Zwei weitere Aufführungen von KRABAT stehen an. Die Redaktion sprach mit Anton Rubtsov, dem Hauptdarsteller im Familienstück von Otfried Preussler
Anton Rubtsov ist noch zweimal „Krabat” bei den Festspielen
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.