1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Hessens höchstes Standesamt auf 950 Metern

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Gersfeld. Die romantische Nachricht des Jahres kommt aus der Hauptstadt der Rhön - Gersfeld. Verliebte Paare können ab sofort himmlisch heiraten auf

Gersfeld. Die romantische Nachricht des Jahres kommt aus der Hauptstadt der Rhön - Gersfeld. Verliebte Paare können ab sofort himmlisch heiraten auf 950 m Höhe. Das Radom auf der Wasserkuppe ist der neue Außensitz des Gersfelder Standesamtes.Die Wasserkuppe ist der höchste Berg in Hessen, eines der beliebtesten Ausflugsziele der Rhön, Geburtsstätte des Segelflugsports und weltbekannt als "Berg der Flieger". Selbst der erste Mann auf dem Mond, Neil Armstrong, setzte nach seinem Fußabdruck auf dem Erdtrabanten, seinen Fuß auf die Wasserkuppe. Am Fuße der Wasserkuppe ist Gersfeld gelegen und entzückt Besucher mit seinem idyllischen Flair, der traumhaften Landschaft und vielen attraktiven Freizeitmöglichkeiten, wie dem einzigartigen Wildpark oder dem Wellnessbad Kaskade. Das Radom, ist Landmarke und weithin sichtbares Wahrzeichen. Dieses markante Gebäude mit seiner 18 Meter hohen Kuppel, diente in Zeiten der deutschen Teilung den Amerikanern und später der Bundeswehr zur Flugraumüberwachung an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Heute ist es Kulturdenkmal und steht ab sofort mit seinem atemberaubenden Blick über die Rhön, dem Land der offenen Fernen, allen Paaren zur Verfügung, die einen besonderen Ort zum Heiraten suchen. Anders als Burgen, Schlösser oder Türme bietet die Radom- Kuppel ein außergewöhnliches Ambiente, eine atemberaubende Akustik und eine farbenprächtige Lichtinstallation. Gersfelds Bürgermeister Peter Wolff und Pia Groß, Vorsitzende der gemeinnützigen Radom- Gesellschaft, freuen sich besonders, dass in dieser deutschlandweit einmaligen Lokation mit seiner vielbesuchten 360 Grad Aussichtsplattform, die einen phänomenalen Blick über weite Teile Hessens, Frankens und Thüringen bietet, nun auch Hochzeiten durchgeführt werden können.Die gemeinsame Idee von Pia Groß und Bürgermeister Peter Wolff nimmt jetzt Formen an. Der Magistrat der Stadt Gersfeld hat seinen "amtlichen Segen" dazu gegeben, indem es das Radom als Außensitz seines Standesamtes beschlossen hat. Mit dieser Entscheidung verbindet er die Hoffnung, dass sich viele Menschen und insbesondere junge Paare oder Familien für die Rhön begeistern können. Mit der herrlichen Kulisse der Rhön und dem Panorama der Landschaft und der Architektur der Radom-Kuppel können Heiratswillige ihren besonderen Moment im Leben mit einem besonders beeindruckenden Ort verbinden. Für Christoph Burkard, den Regionalmanager des Standortmarketings der IHK Fulda, ist es daher selbstverständlich gewesen, dass er sich an diesem Projekt beteiligt. "Hier wird mit einer genialen Idee etwas Positives aus der Region Fulda in die Republik gesendet – auch das trägt ganz wesentlich dazu bei, die Region Fulda deutschlandweit zu fokussieren, wenn es um Familien- oder Wirtschaftansiedelungen oder einfach auch nur als Urlaubsziel geht. Darum unterstützen wir den ´Gipfel der Liebe´ und wünschen ihm und den sich dort trauende Paaren viel Glück und Erfolg auf ihrem Lebensweg", so Burkard. Für Pia Groß ist das Gebäude sichtbarer Ausdruck einer Zeitgeschichte an der sich früher zwei Weltmächte gegenüberstanden und auch Deutsche aus Ost und West. Geschichtlich gab es hier ein Happy End, das wegweisend und vorbildgebend für künftige Hochzeitspaare sein kann. Das Radom überwachte mit seiner großen Kuppel den Luftraum der ehemaligen DDR. Es heute als Ort zu nutzen wo sich zwei Menschen öffentlich ihre Liebe und Achtung zueinander bezeugen, klingt schon fast wie in einem Märchen, so Kristin Wani, die Leiterin der Tourist Information Gersfeld. Für sie ist der "Gipfel der Liebe" ein hervorragendes Instrument der Kundengewinnung und Kundenbindung an die Region Rhön. Die Befriedung dieses Gebäudes, welches das bauliche Denkmal für eine 40-jährige destruktive Ära des Kalten Krieges ist, soll heute als Ort der Liebe und damit der Versöhnung stehen und somit als Symbol für das 21. Jahrhundert stehen, ergänzt Pia Groß. Ab sofort ist das Radom damit das höchste und sicherlich auch das beeindruckendste Trauzimmer Hessens und strahlt mit seiner Bedeutung für die Zeitgeschichte weit in die Bundesrepublik hinein. Unter dem treffenden Slogan "Gipfel der Liebe" – himmlisch heiraten auf 950 Metern, wollen alle Beteiligten diese einmalige Lokation für standesamtliche Trauungen durch die Rhönhauptstadt Gersfeld bundesweit bewerben. Von einer einfachen schlichten Zeremonie bis hin zum glamourösen Hochzeitsevent bietet das imposante Bauwerk auf drei Stockwerken alle Möglichkeiten den schönsten Tag im Leben Wort wörtlich unvergesslich und himmlisch werden zu lassen. Ein erfahrenes Eventteam kann darüber hinaus als Hochzeitpaket gebucht werden, verrät Pia Groß. Nähere Informationen finden sie unter www.gipfel-der-liebe.de.

Auch interessant

Kommentare