Hessentags-Logo 2021: "Darauf habe ich foll Lust"

1 von 9
Hessentagsbeauftragter Dominik Höhl und Designerin Julia Kovarna machten gleich ein Selfie vor dem neuen Logo.
2 von 9
3 von 9
4 von 9
Präsentation des „Hessentags“-Logos 2021 in Fulda: Staatsminister Axel Wintermeyer, Designerin Julia Kovarna, Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Bürgermeister Dag Wehner (von rechts).
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9
Präsentation des „Hessentags“-Logos 2021 in Fulda: Staatsminister Axel Wintermeyer, Designerin Julia Kovarna, Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Bürgermeister Dag Wehner (von rechts).

Bereits jetzt präsentierte die Hessische Staatskanzlei und die Stadt Fulda das Hessentags-Logo 2021: "Foll hessisch".

Fulda. „Foll hessisch“ lautet der Schriftzug auf dem diese Woche präsentierten Logo des „Hessentages 2021“ in Fulda. Den Fuldaern sagt „Foll“ natürlich etwas, doch für alle Auswärtigen muss man es erklären: „Beim Motto ist den Kreativen keineswegs ein Schreibfehler unterlaufen. Der Begriff ,Foll‘ steht im Osthessischen für die Stadt Fulda“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer bei der Präsentation im Fuldaer Stadtschloss.

Laut Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld seien mehrere Entwürfe für das „Hessentags“-Logo in Fulda eingereicht worden. Die Idee der Agentur „Schöne Aussicht“ aus Fulda habe jedoch sowohl das „Hessentags“-Team der Stadt Fulda als auch die zuständige Staatskanzlei begeistert. „Wir haben versucht, die Lebendigkeit Fuldas in einem Logo zusammenzufassen“, sagte Julia Kovarna von „Schöne Aussicht“. Die Vielfalt Fuldas hob Wingenfeld besonders hervor, denn im Logo sind zahlreiche Facetten der Stadt und der Region zu erkennen: Vom Dom über Karneval bis zum Rhönschaf sind kleine Icons integriert.

Menschen verbinden

„Wir möchten nach dem ,Hessentag‘ 1990 in Fulda nun erneut die Chance ergreifen, Menschen zu verbinden“, so der OB. „In Fulda feiern wir besonders gerne“, scherzte er im Rückblick auf das Stadtjubiläum, bei dem in diesem Jahr rund 400.000 Besucher bei den Veranstaltungen in der Barockstadt weilten. Man wolle, so Wingenfeld, mit dem „Hessentag“ in rund zwei Jahren „Gemeinschaft und Identität stiften“. Zusätzlich gebe es Investitionen in die Infrastruktur der Stadt. Mindestens 6,5 Millionen Euro und maximal 8,5 Millionen Euro stellt das Land Hessen laut Wintermeyer der ausführenden Stadt, die vom 21. bis 30. Mai 2021 zehn Tage lang die „Hauptstadt Hessens“ sein wird, zur Verfügung.

Die Spannung steigt

Bereits jetzt feststehende Veranstaltungen seien das Landeszelt, in dem sich die Landesregierung präsentiert, die Ausstellung „Der Natur auf der Spur“ und der „Hessentags“-Festzug. Andere Aktionen würden die „Hessentags“-Teams vor Ort organisieren. „Es ist der besondere Dreiklang, der das Fest im Jahr 2021 in Fulda ausmachen wird. Die Stadt hat das Ziel, das Wir-Gefühl zu stärken, die Infrastruktur nachhaltig zu verbessern und einen Imagegewinn zu erzielen“, erklärte Wintermeyer.

„Jetzt wächst die Spannung und die Vorfreude auf den Mai 2021. Wir sind mit Blick auf den ,Hessentag‘ 2021 gut aufgestellt und freuen uns, wieder Gastgeber für ganz Hessen sein zu dürfen. Dabei sind Feste wie der ,Hessentag‘ für uns kein Selbstzweck, sondern wir erhoffen uns – insbesondere von Projekten wie etwa der neuen Radverkehrsbrücke über die Fulda, der Entwicklung des Kulturhofs an der Weimarer Straße, der Sanierung des Stadions oder der Erweiterung der Touristen-Information im Palais Buttlar – nachhaltige Impulse für die Stadtentwicklung“, sagte Wingenfeld.

Wintermeyer ist überzeugt, dass „Fulda ein großartiges Landesfest organisieren wird. ,Hessentag‘ in Fulda? Darauf habe ich foll Lust“, so der Chef der Hessischen Staatskanzlei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rezept für Menschlichkeit: Köcheverein kocht für Fuldaer Tafel

Der Fulader Köcheverein kochte am heutigen Freitagnachmittag für Kunden und Helfer der Fuldaer Tafel.
Rezept für Menschlichkeit: Köcheverein kocht für Fuldaer Tafel

Gründerfamilie will den Hünfelder "Aha Excelsior" zu neuer Blüte  führen 

Michael und Markus Aha stellen ihre Ziele vor: Tradition, Qualität, Regionalität und Authentizität 
Gründerfamilie will den Hünfelder "Aha Excelsior" zu neuer Blüte  führen 

Polizei Osthessen warnt: Neue Betrugsmasche am Telefon

Angebliche Mitarbeiter von Telekommunikationsanbietern haben neuen betrügerischen Trick 
Polizei Osthessen warnt: Neue Betrugsmasche am Telefon

Polizei nimmt Dieb an Hünfelder Schule vorläufig fest

Die Polizei fasste am heutigen Freitag im Umfeld einer Hünfelder Schule einen Mann, der dort einen Diebstahl begangen haben soll.
Polizei nimmt Dieb an Hünfelder Schule vorläufig fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.