Hessische Landtagswahl 2018: Erste Hochrechnungen und Reaktionen aus dem Landratsamt Fulda

1 von 38
2 von 38
3 von 38
Landrat a.D. Fritz Kramer
4 von 38
Philip Ebert, SPD
5 von 38
Pierre Lamely, AfD
6 von 38
Nick Amoozegar, Die Linke
7 von 38
8 von 38

Am heutigen Sonntag wurde in Hessen einer neuer Landtag gewählt. Hier gibt es erste Reaktionen und Hochrechnungen aus dem Landratsamt Fulda.

Fulda - Die Wahllokale haben geschlossen, Hessen hat am heutigen Sonntag einen neuen Landtag gewählt.

Alle Infos im Live-Ticker:

- pünktlich  um 18 Uhr treffen die ersten Gäste ein

- die ersten Hochrechnungen sind da, die CDU liegt bei 28 Prozent und die SPD bei 20,  Die Grünen knapp hinter der SPD mit 19,5 Prozent, die AfD bei 12 Prozent, FDP 7,5 Prozent, Die Linke 6,5

Im Landratsamt herrscht ruhige Stimmung, der große Jubel bleibt aus.

- die CDU  auf 27,9 Prozent

- es füllt sich im Landratsamt, die Politiker der Region informieren sich über die ersten Hochrechnungen

- es wurden noch keine lokalen Ergebnisse veröffentlicht

- die ersten lokalen Ergebnisse sind da: Thomas Hering holt im Nüsttal 51,1 Prozent

- Markus Meysner: "Die ersten Verluste sind ärgerlich, wir müssen jetzt Vertrauen zurück gewinnen und damit die Basis. Die Bundesthemen haben alles überlagert"

- Sabine Waschke hat das Landratsamt verlassen

- in Fulda ist die AfD hinter der CDU zweitstärkste Kraft

- die SPD wird viertstärkste Kraft

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hessischer Verdienstorden für Dr. Walter Arnold

Ministerpräsident Volker Bouffier verleiht Auszeichnung am Wochenende an langjährigen Fuldaer Landtagsabgeordneten
Hessischer Verdienstorden für Dr. Walter Arnold

IG Münsterfeld lädt zum Feiern ein

Das Motto am 24. August lautet: "Wir sind Münsterfeld".
IG Münsterfeld lädt zum Feiern ein

Spüre die Macht: Project X1 lädt am 24. August in Fan-Hangar ein

Am 24. August lädt Project X1 von 11 bis 19 Uhr in seinen Fan-Hangar ein.
Spüre die Macht: Project X1 lädt am 24. August in Fan-Hangar ein

Engagiert in Wiesbaden, doch eng der osthessischen Region verbunden

"Fulda aktuell"-Redaktionsgespräch mit den beiden direkt gewählten CDU-Landtagsabgeordneten Thomas Hering (Fulda) und Michael Ruhl (Herbstein)
Engagiert in Wiesbaden, doch eng der osthessischen Region verbunden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.