Hessischer IHK-Schulpreis: Zwei Schulen aus dem Kreis Fulda ausgezeichnet 

+

Rhönschule Gersfeld und Bodelschwingh-Schule Großenlüder freuen sich über Anerkennung ihrer Projekte

Gersfeld/Großenlüder - Mit dem IHK-Schulpreis werden landesweit Schulen prämiert, die ihre Schüler besonders gut auf den Start in die Berufswelt vorbereiten. Neun Schulen aus Hessen wurden in der vergangenen Woche im Rahmen des Hessischen IHK-Schulpreises für Projekte zur beruflichen Orientierung ausgezeichnet. Aus dem Landkreis Fulda wurden sogar zwei Schulen ausgezeichnet: Die Rhönschule Gersfeld mit dem Projekt „Roboter AG baut Produktionsanlage nach Unternehmensvorbild“ und die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule Großenlüder mit ihrem Projekt „Berufe hautnah“.

Seit drei Jahren gibt es das Projekt „Berufe hautnah“ an der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule, das Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse den Einstieg in das spätere Berufsleben erleichtern will. Im Projekt greifen verschiedene Rädchen im Prozess der Berufswahl ineinander und mehrere Akteure ziehen an einem Strang: Die Schülerinnen und Schüler besichtigen gemeinsam mit ihren Lehrerkräften und dem Arbeitscoach Kooperationsbetriebe, im Anschluss werden im Unterricht die Berufsbilder mit ihren Eingangsvoraussetzungen, Anforderungen und Aufgaben beleuchtet.

Es folgen Bewerbungstraining, Bewerbungsgespräche in den Firmen und anschließende Praxistage. „Und damit starten wir deutlich früher als es üblich ist – bereits zu Beginn der 7. Klasse“, sagt Stephan Finke, Schulleiter der Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule. Wichtig sei, dass realistische Berufsfelder bereits in dieser frühen Phase des Berufsorientierungsprozesses angesteuert werden könnten. „Statt einem ersten Praktikum im Kindergarten oder in der KFZ-Werkstatt lernen die Schülerinnen und Schüler nun Berufe kennen, in denen sie realistische Chancen haben“, so Finke weiter.

Angesteuert wurden die Berufsfelder Küche, Hauswirtschaft, Pflege, Betreuung, Gartenbau, Garten-Landschafts-Bau sowie Lagerlogistik. Selbst wenn kein konkreter Berufswunsch nach den Erfahrungen im Praxistag entstehen würde, sei das Projekt „Berufe hautnah“ ein wertvoller Baustein in dem Konzept der beruflichen Orientierung der Schülerinnen und Schüler der Bodelschwingh-Schule. Die Vertiefung von Ausbildungstugenden wie Ausdauer, Belastbarkeit und Teamfähigkeit könnten durch die Praxiserfahrung bereits in diesem frühen Stadium des Berufswahlprozesses ausgebildet werden. „Unser Ziel ist es, all unsere Schülerinnen und Schüler in ein geregeltes eigenfinanziertes Leben zu entlassen. Sie frühzeitig in Kontakt mit realistischen Berufsfeldern zu bringen, ist daher besonders wichtig“, so Finke.

Als Partner für das Projekt konnten bislang die „Incura Kurpark-Residenz Bad Salzschlirf“, die Firma „Baumschule & Gartengestaltung Büchsel“ aus Großenlüder-Bimbach und das Fuldaer Großhandelsunternehmen „Rudolf Fehrmann GmbH & Co. KG“ gewonnen werden. Andere Akteure und andere Berufsfelder sollen noch hinzukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Unbekannter Täter war im Bereich Domplatz mit Fahrrad unterwegs
Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Unbekannte klauen unter anderem einen Rettungszylinder 
Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Regionale Anerkennung für die "Fuldaer Tafel": Mercedes-Benz unterstützt das Projekt und übergibt ein neues Auto für eine flexible Beförderung von Lebensmittel an …
Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.