Hessischer Tourismuspreis für "Feriendorf Wasserkuppe"

+
Winterliches Idyll: So sahen die Häuser des "Feriendorfes Wasserkuppe" im Januar aus. Sie sind nunmehr fertiggestellt.

Sieg in der Sparte "Nachhaltigkeit" / Auch der Publikumspreis ging am Mittwoch an die Betreiber des "Feriendorf Wasserkuppe"  

Gersfeld/Bad Soden-Salmünster -Das "Feriendorf Wasserkuppe" im "Sternenpark Rhön" ist einer der Gewinner des diesjährigen Hessischen Tourismuspreises. Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Philipp Nimmermann überreichte die mit je 2.500 Euro dotierte Auszeichnung am Mittwoch auf dem Hessischen Tourismustag in Bad Soden-Salmünster. Der Publikumspreis ging ebenfalls an das "Feriendorf Wasserkuppe". „Alle Projekte zeigen, wie kreative Ideen neue touristische Nachfrage generieren können“, sagte der Staatssekretär.

Der Hessische Tourismuspreis wird alle zwei Jahre verliehen und würdigt vorbildliche Projekte in drei Kategorien. Das "Feriendorf Wasserkuppe" siegte in der Sparte  „Nachhaltigkeit“ aufgrund moderner Ferienunterkünfte, die einen hohen Anspruch an Regionalität und Umweltverträglichkeit erfüllten.

Am Sonntagabend erst hatten die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der "Papillon GmbH & Co. KG", Boris Kiauka und Andreas Schubert, in die beiden nunmehr fertiggestellten "Sternenparkhäuser" eingeladen. Seit mittlerweile fünf Jahren ist das "Biosphärenreservat Rhön" als Sternenpark anerkannt. Insbesondere vor dem Hintergrund von Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und Regionalität wurden die beiden "Sternenparkhäuser" in das Feriendorf-Konzept integriert, um aktiv ein Zeichen gegen die weit verbreitete Lichtverschmutzung zu setzen.

Ausrichter des Tourismuspreis-Wettbewerbs sind neben der Hessischen Landesregierung die HA Hessen Agentur GmbH, der Hessische Tourismusverband e.V., der Hessische Heilbäderverband e.V., der Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen e.V. und der Hessische Industrie- und Handelskammertag. Der ADAC Hessen-Thüringen e.V. ist exklusiver Kooperationspartner.

Nimmermann wies auf die große wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus gerade für ländliche Regionen hin: „Der Tourismus sichert in Hessen – in Vollzeitstellen umgerechnet – rund 230.000 Arbeitsplätze. Seine Förderung ist echte Standortpolitik. Mit dem neuen Strategischen Marketingplan stecken wir den Weg für die Weiterentwicklung unserer touristischen Angebote ab.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Am gestrigen Mittwoch kam es zu einem Unfall zwischen Steinbach und Körnbach. Dabei wurden zwei Personen verletzt.
Zwei Verletzte und Totalschaden an beiden Fahrzeugen

Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

CDU aus Lauterbach und Wartenberg lobt Richtigstellung durch Berliner Bundesverkehrsministerium / Bürgermeister-Kritik
Ortsumfahrung Wartenberg/Lauterbach: Kontroverse um Al-Wazir geht weiter

Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Seit Montag werden drei jugendliche Mädchen aus dem Landkreis Fulda vermisst. Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Drei Mädchen aus Fulda vermisst: Wer hat sie gesehen?

Zehn Fahrräder im Wert von 23.000 Euro geklaut

In der Nacht zum Dienstag wurden in Hilders zehn Fahrräder aus einem Laden geklaut.
Zehn Fahrräder im Wert von 23.000 Euro geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.