Hilfe für Yusuf 18-Jähriger aus Fulda an Blutkrebs erkrankt

+

Am Freitag, 29. September, findet eine große Typisierungsaktion für den 18-jährigen Yusuf statt. Vor einem Monat erhielt er die Diagnose Leukämie.

Der 18-jährige Yusuf leidet an Leukämie.

Fulda - Der 18-jährige Yusuf Gördük aus Fulda steht mitten im Leben. Macht sein Fachabitur an der Richard-Müller-Schule in Fulda, ist bei seinem Mitschülern beliebt und hat viele Freunde. Vor einem Monat zerbricht die Welt von Yusuf und seiner Familie. Bereits im Familienurlaub bemerkt er, dass er schlapp und kraftlos ist. Trotzdem kehrt er nach den Sommerferien wieder in die Schule zurück – nur für einige Tage. Denn Yusuf kommt ins Krankenhaus. Die Diagnose ist schnell gestellt: Leukämie. Für Familie und Freunde des 18-Jährigen ein Schock.

Yusufs Lehrer Marina Boonyaprasop und Frank Hahn.

„Yusuf wollte zunächst nicht, dass seine Klassenkameraden von der Krankheit erfahren“, erklärt sein Klassenlehrer Frank Hahn. Er vermutet, dass Yusuf erstmal Zeit für sich brauchte, denn er entschied sich doch, offen mit seiner Krankheit umzugehen. „Herr Hahn ich komme wieder so schnell werden sie mich nicht los“, soll Yusuf seinem Klassenlehrer versprochen haben. Um dem 18-Jährigen im Kampf gegen den Blutkrebs zu unterstützen haben sich Freunde, Familie und die Schulgemeinde zusammengetan, um eine große Typisierungsaktion für ihn durchzuführen.

Freunde und Familie von Yusuf

 Am Freitag, 29. September, findet diese von 11 bis 19 Uhr in der Richard-Müller-Schule statt. Dabei können sich alle gesunden Menschen zwischen 17 und 55 Jahren als Stammzellenspender bei der „DKMS“ registrieren lassen. „Auch Personen, die nicht zu unserer Schule gehören sind zur Aktion eingeladen“, erklärt Schulleiterin Claudia Hümmler-Hille. Und Yusufs Englischlehrerin Marina Boonyaprasop sagt: „Wenn Schulklassen oder Unternehmen gemeinsam zur Registrierung kommen möchten können sie sich vorab unter Telefon 0661/ 96870 oder per E-Mail an poststelle@richard-mueller-schule.fulda.schulverwaltung.hessen.de anmelden.“ Yusufs Kampfgeist sei ungebrochen.Die erste Chemotherapie hat er nun hinter sich, aber „es gibt keinen Plan B“, so Hahn. „Yusuf benötigt einen Stammzellenspender.“ Seine Mitschüler werden in der nächsten Woche auf den Social Media-Plattformen „Facebook“ und „Instagram“ unter den Profilen der Richard-Müller-Schule über die Stammzellspende aufklären. Weitere Informationen gibt es auch unter www.dkms.deim Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte Radlerin, weil sie von Autofahrer übersehen wurde

Eine 62 Jahre alte Frau aus Fulda wurde schwerverletzt, weil ein 60 Jahre alter Audi-Fahrer ihr die Vorfahrt genommen hatte.
Schwerverletzte Radlerin, weil sie von Autofahrer übersehen wurde

Vom Sparen zum Auto: "Sparkasse Fulda" verloste zwei Autos

Sylvia Hohlfeld und Christa Becker dürfen sich über zwei neue Autos freuen, die sie beim "PS Lossparen" der "Sparkasse Fulda" gewonnen haben.
Vom Sparen zum Auto: "Sparkasse Fulda" verloste zwei Autos

Unbeladener Traktor-Anhänger schleudert in Front eines Sattelzuges

Ein Unfall passierte heute Mittag zwischen Unter- und Oberweisenborn. Menschen wurden dabei nicht verletzt.
Unbeladener Traktor-Anhänger schleudert in Front eines Sattelzuges

Erfolgreiche Premiere des "Forums Integration" von Stadt und Landkreis Fulda

Gut 100 Teilnehmer aus allen Bereichen tauschen sich über Bandbreite der Integrationsarbeit in der Region Fulda aus / Neuauflage in 2019 geplant
Erfolgreiche Premiere des "Forums Integration" von Stadt und Landkreis Fulda

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.