Hilfsbedürftigem finanziell unter die Arme gegriffen

+

Fulda. 2.000 Euro Spende vom Bildungsunternehmen "Dr. Jordan" an Fuldaer Kinderklinik.

Fulda. Wer sich tagtäglich mit schulischer Bildung und dadurch mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt, für den ist es auch naheliegend und selbstverständlich, hilfsbedürftigen jungen Menschen unter die Arme zu greifen: Gern gesehene Gäste waren kürzlich Prof. Dr. Lothar Jordan und seine Ehefrau Monika vom gleichnamigen Fuldaer Bildungsunternehmen in Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Fulda.

Hier überbrachten die Beiden einen Spendencheck in Höhe von 2 000 Euro. Wie der Direktor der Klinik, Prof. Dr. med. Reinald Repp, erläuterte, soll der Spendenbetrag einem zweijährigen Jungen zugute kommen, der durch eine angeborene Stoffwechselerkrankung auf eine kontinuierliche Atemhilfe, stetige Unterstützung und ständige Beobachtung angewiesen ist. Mit der Spende von Dr. Jordan und seiner Frau sollen die laufenden Kosten für diese besondere Betreuung und für eine Sonderausstattung im Elternhaus gedeckt werden. Und ein Restbetrag wird in die wertvolle Tätigkeit des Klinikclowns investiert. "In der Vielfalt unseres Engagements für den Nachwuchs ist es für uns beinahe eine Selbstverständlichkeit auch hier vor Ort kranken Kindern zu helfen. Daher haben wir die üblichen Weihnachtsgeschenke an Kunden und Kooperationspartner jetzt in ein Sozialengagement einfließen lassen.", verdeutlicht Prof. Dr. Jordan.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Fulda

350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“

Offroad-Messe auf 100.000 Quadratmetern mit Stargast Joey Kelly findet vom 21. bis 24. Oktober in Bad Kissingen statt.
350 Aussteller aus aller Welt bei „Abenteuer & Allrad“
Klartext: Die „Ampel“ wäre ein Novum in der Geschichte
Fulda

Klartext: Die „Ampel“ wäre ein Novum in der Geschichte

In Berlin stehen die Zeichen auf Rot-Grün-Gelb, was die nächste Bundesregierung betrifft. Redakteur Christopher Göbel und seine Gedanken dazu.
Klartext: Die „Ampel“ wäre ein Novum in der Geschichte
"AppelrathCüpper" übernimmt "Erna Schneider"
Fulda

"AppelrathCüpper" übernimmt "Erna Schneider"

Stadt Fulda hofft auf weiterhin "geschätzte Angebotsqualität in exponierter Lage"
"AppelrathCüpper" übernimmt "Erna Schneider"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.