DRK Fulda und DLRG Neuhof unterstützen rumänische Waisenhäuser

Sieben Helfer von DRK und DLRG bringen  Hilfsgüter in den Osten Rumäniens / Schüler packen Osterpäckchen

Fulda/Neuhof - Seit vielen Jahren unterstützt der "DRK Kreisverband Fulda" mit seinem Partnerverband "DLRG Neuhof" gezielt Projekte der Auslandshilfe in Rumänien. In den gut 2.000 Kilometer entfernten Orten Hermannstadt, Orlat und Weidenbach wurden Waisenhäuser mit dringend benötigten Hilfsgütern unterstützt.

Sieben Tage waren sieben Helfer mit drei Fahrzeugen unterwegs, um Hilfsgüter zu Waisenkindern im Osten Rumäniens zu bringen: Spielsachen, Lebensmittel, Fahrräder, Hygieneartikel, Bettwäsche, Kindermöbel und Haushaltsartikel. Zudem hatten die Helfer Geldspenden mit an Bord, von denen vor Ort Obstbäume eingekauft wurden, um im Garten des Waisenhauses in Weidenbach eine Streuobstwiese anlegen zu können.

„Wir möchten von den gewonnenen Früchten selbst Säfte herstellen, damit die Kinder nicht nur Wasser zu trinken bekommen“, erzählt die Leiterin des Waisenhauses. Die Helfer aus Fulda und Neuhof widmeten den neu entstandenen Obstgarten dem langjährigem Helfer Rene Görk, der im Dezember verstorben war.

Bereits Anfang April hatten die Neuntklässler der Johannes-Kepler-Schule, gemeinsam mit Helfern des "DRK-Ortsvereins Flieden" und "DLRG Neuhof", 150 Osterpäckchen für die Waisenkinder in Orlat und Weidenbach gepackt. „Uns ist es wichtig, den Jugendlichen aufzuzeigen, wie bedeutsam diese Unterstützung ist“, so Michael Lipus, Vorsitzender "DLRG Neuhof". Die Freude der Kinder vor Ort war groß, als Brotdosen, Stifte und Schokolade ausgepackt werden konnten.

Nach ihrer Rückkehr hatten die Helfer alle Beteiligten zu einem kleinen Treffen eingeladen und anhand einer beeindruckenden Präsentation über den Hilfsgütertransport berichtet. „Die Organisation und Durchführung eines Hilfstransportes bedarf immer wieder enormer Anstrengungen. Dafür gilt unsere höchste Anerkennung und Dank jedem einzelnen Helfer“, betonten der DRK-Auslandsbeauftragte Matthias Goldbach sowie DLRG-Ortsgruppenleiter Michael Lipus. Der Dank ging auch an die Eltern von Rene Görk für die Geldspende.

Der nächste Hilfsgütertransport im September 2019 ist bereits in Planung. Für Sach- oder Geldspenden: Infotelefon 0661 90291-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hier gibt's Rat in vielen Lebenslagen

"Fulda aktuell"-Gespräch mit Leitender Beraterin Monika Bracht von der Beratungsstelle Fulda der Verbraucherzentrale
Hier gibt's Rat in vielen Lebenslagen

Nach Anschlag in Halle: Sicherheitsmaßnahmen in Fulda wurden erhöht

Am vergangenen Mittwoch tötete ein 27-Jähriger zwei Menschen und verletzte zwei weitere. Ursprünglich wollte der Mann in eine Synagogen eindringen.
Nach Anschlag in Halle: Sicherheitsmaßnahmen in Fulda wurden erhöht

Jung und dynamisch: Helios-Geschäftsführer Sebastian Mock im Gespräch

Der 28-jährige Sebastian Mock leitet zwei Kliniken in Hünfeld und Grebenhain.
Jung und dynamisch: Helios-Geschäftsführer Sebastian Mock im Gespräch

Internationaler Hardrock: Zweites Fulda Trashers Delight am Freitag

Am 18. Oktober findet das zweite Fulda Trashers Delight in der Alten Piesel in Dirlos statt.
Internationaler Hardrock: Zweites Fulda Trashers Delight am Freitag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.