Hochwasser in Bronzell: Vier Personen gerettet, ein Mann verbleibt freiwillig im Haus

1 von 19
2 von 19
3 von 19
4 von 19
5 von 19
6 von 19
7 von 19
8 von 19

Einsatz am Dienstagnachmittag: Fünf Menschen waren in ehemaligem "Teekanne"-Areal vom Hochwasser eingeschlossen.

Fulda - Im ehemaligen "Teekanne"-Areal in Bronnzell waren am Nachmittag fünf Menschen eingeschlossen. Das Tief "Axel" hatte die Fulda so weit über die Ufer treten lassen, dass das Haus vom Landweg abgeschnitten war. 24 Kräfte der "DLRG" und der Feuerwehr waren im Einsatz, um die Menschen zu retten und die weiteren von Hochwasser betroffenen Häuser zu sichern.

Die fünf Menschen auf dem ehemaligen "Teekanne"-Areal verweigerten zunächst die Rettung. "Sie fühlen sich sicher in den Gebäuden und wollen nicht gerettet werden", sagt Einsatzleiter Karten Krug gegenüber von Fulda aktuell. Doch vier Personen konnten von den Einsatzkräften überzeugt werden das Gebäude zu verlassen. "Eine Person möchte nicht gerettet werden", so Krug im weiteren Verlauf des Einsatz. Da das Haus nicht einsturzgefährdet sei, durfte der Mann in seinem Haus verbleiben.

"Das Wasser geht derzeit auch zurück, daher werden auch wir die Maßnahmen hier vorerst beenden", heißt es von dem Einsatzleiter.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder könnte in der Coronasituation häufiger vorkommen. Sind auch in Osthessen steigende Fallzahlen zu verzeichnen?
„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Umfrage bei verschiedenen Einrichtungen in der osthessischen Region
Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

Erste Zwischenbilanz des osthessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand
Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Die Kirche geht in der Coronakrise neue Wege: Fragen an Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber
"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.