Höchste Sorgfalt

Fulda. Trinkwasser ist ein Lebensmittel, fr das in Deutschland die strengen Bestimmungen der Trinkwasserversorgung gelten. In weiten Teilen Deut

Fulda. Trinkwasser ist ein Lebensmittel, fr das in Deutschland die strengen Bestimmungen der Trinkwasserversorgung gelten. In weiten Teilen Deutschlands wird das Trinkwasser permanent gechlort. Die Gas- und Wasserversorgung Fulda GmbH kann es sich normalerweise leisten, in seiner grten Versorgungszone darauf zu verzichten. In sehr seltenen Fllen wird das Wasser vorsorglich desinfiziert. Seit Freitag, 8. Oktober 2010, ist dies befristet der Fall. Der zustndige GWV-Experte Dr. Dirk Hofmann (Abteilungsleiter Wasserwerke), gibt Antwort auf einige Fragen:

Fulda aktuell: Warum hat sich die GWV zu der Chlorierung entschlossen?Dr. Hofmann: Die aktuelle Manahme betrifft unsere sogenannte Hochzone, vereinfacht gesagt gesamt Fulda minus Innenstadt, die innerhalb der Tiefzone liegt und immer gechlort wird. Das Wasser stammt aus 21 Brunnen in der Fulda-Aue und in Fulda West. Dieses Rohwasser wird stndig von eigenen Fachleuten und externen Labors mikrobiologisch untersucht. In aktuellen Befunden deuten die Indikatoren darauf hin, dass Substanzen im Wasser sein knnten, die nicht hineingehren. Deshalb wird das Netz nun vorsorglich desinfiziert, in dem wir dem Wasser geringe Mengen Chlor beigeben.

Fulda aktuell: Muss man als Kunde jetzt anders mit dem Wasser umgehen?Dr. Hofmann: Nein. Die Chlorierung ist vllig unbedenklich und entspricht den Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Das sind gerade einmal 0,3 mg pro Liter. Andere Lnder, etwa die USA und Japan, chloren sehr viel intensiver. Und auch die meisten deutschen Wasserwerke desinfizieren ihr Trinkwasser stndig. In der Hochzone von Fulda knnen wir in der Regel darauf verzichten. Wer eine sensible Nase hat, riecht im Moment das Chlor, insbesondere morgens. Lediglich fr Aquarien ist gechlortes Wasser nicht geeignet.

Fulda aktuell: Das Ganze ist aber nur vorbergehend?Dr. Hofmann: Richtig. Wir fhren gerade bei allen in Frage kommenden Brunnen Tests durch. Wenn wir wissen, welcher die Strung verursacht, wird dieser vom Netz genommen. Mikrobiologische Unter-suchungen brauchen aber etwas Zeit. Ein paar Tage wird die Chlorierung noch dauern.

Fulda aktuell: Was knnten denn die Ursachen fr eine Beeintrchtigung eines Brunnens sein?Dr. Hofmann: Es gibt viele denkbare Ursachen. Durchaus wahrscheinlich ist, dass die ungewhnlich hohen Niederschlge der letzten Wochen dafr verantwortlich sind. Wir werden das herausfinden und die Ursache beseitigen. Und sobald wir die Chlorierung dann wieder einstellen knnen, werden wir die Bevlkerung informieren.

Fulda aktuell: Ist das alles mit den zustndigen Behrden abgesprochen?Dr. Hofmann: Selbstverstndlich. Wir stehen in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt, das unsere Manahme in vollem Umfang mit trgt. Wohlgemerkt geht es ja auch um keine akute Gefhrdung, sondern viel mehr darum, die gewohnte hohe Qualitt unseres Trinkwassers aufrechtzuerhalten. Wenn da irgendetwas strt, reagieren wir - sofort und kompromisslos.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrolle der Poser- und Tunerszene

Lärmbelästigungen durch meist unzulässige Veränderungen an getunten Autos sind immer wieder Grund für Bürgerbeschwerden. Aus diesem Grund führte die Polizeidirektion …
Kontrolle der Poser- und Tunerszene

Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht am 30. September

In dreizehn hessischen Städten soll auf die Risiken von Glücksspielen aufmerksam gemacht werden.
Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht am 30. September

Koordinierendes Haus mit Zuversicht in der Pandemie

Landtagsabgeordneter Thomas Hering am Klinikum Fulda.
Koordinierendes Haus mit Zuversicht in der Pandemie

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.