Hünfelder THW bei AfE-Hochhaus-Sprengung dabei

+

Hünfeld/Frankfurt. Rund 560 Einsatzkräfte des "TWH" bei der spektakulären Sprengung in Frankfurts Innenstadt.

Frankfurt/Hünfeld. 560 ThW-Kräfte, darunter auch der THW-Ortsverband Hünfeld mit neun Helfern, beteiligten sich an der Sprengung des 116 Meter hohen AfE-Hochhauses in Frankfurt am Main. Damit war es die höchste Gebäudesprengung in Europa.

Die Aufgaben des THW war die Organisation und Durchführung der gesamten Absperrmaßnahmen sowie die zentrale Versorgung der über 900 eingesetzten Kräfte mit Frühstück und Mittagessen. Letzteres wurde unter anderem vom THW-Ortsverband Hünfeld geleistet.

Zudem war ein Helfer der Haunestadt im Mediateam des THW Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz zur Dokumentation der Sprengung und Pressearbeit tätig. Mehrere Zehntausende Zuschauer verfolgten dieses in Deutschland einmalige Ereignis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.