Hund bei Hofbieber angefahren: Suche nach dem schwerverletzten Tier läuft noch

+

Eine Frau fuhr mit ihrem Ford Fiesta einen freilaufenden Hund an. Das schwerverletzte Tier konnte bisher nicht gefunden werden.

Hofbieber - einem Verkehrsunfall am Freitag, 1. Dezember,  um 13.45 Uhr auf der L 3174 in Höhe Hofbieber-Obernüst wurde ein freilaufender Hund, langhaariges braunes Fell mit einem weißen Halsansatz, vermutlich ein Border Collie-Mischling, verletzt.

Eine 35-Jährige befuhr mit ihrem Ford Fiestadie Landesstraße von Tann kommend in Richtung Fulda.

Nach der Zufahrt Hofbieber-Boxberg lief von rechts ein Hund auf die Fahrbahn. Die Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste das Tier. Dabei entstand Sachschaden von circa 2000 Euro.

Das Tier lief anschließend weiter über das Feld in Richtung Hofbieber-Obernüst. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Hund schwerer verletzt wurde und sich gegebenfalls auch in Gebäudenähe zurückgezogen hat.

Eine Nachsuche nach dem Tier und Rückfragen bei verschiedenen Tierärzten verliefen ergebnislos.

Hinweise zu dem Tier werden an die Polizeistation Hilders unter Tel.: 06682-9610 erbeten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wieder Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Horaser Weg

Am Sonntag geriet ein Fahrrad, das in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses abgestellt war, in Brand. Jetzt ist sicher es handelt sich um Brandstiftung.
Wieder Brandstiftung in einem Mehrfamilienhaus im Horaser Weg

Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Ein Discobesucher wollte am vergangenen Samstag die Zeche prellen. Bei seiner Festnahme verletzte der Mann einen Polizisten.
Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Zwei Schwerverletzte und 34.000 Schaden nach Unfall auf der A7

Bereits am 30. November kam es zu einem Unfall auf der A 7 bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden und ein Schaden von insgesamt 34.000 Euro entstanden ist.
Zwei Schwerverletzte und 34.000 Schaden nach Unfall auf der A7

Geschlossenheit zugesichert – deutliche Signale der Veränderungen gefordert

Markus Meysner, Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Fulda, gratuliert Annegret Kramp-Karrenbauer zum Parteivorsitz und fordert Veränderungen.
Geschlossenheit zugesichert – deutliche Signale der Veränderungen gefordert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.