Identität  des toten Mädchens aus Fulda steht eindeutig fest

+

Obduktion ergibt eindeutige Hinweise auf Ertrinken der zweijährigen Timnit aus Fulda

Fulda - Im Zuge intensiver Suchmaßnahmen nach der zweiährigen Timnit aus Fulda war am  Dienstag  ein lebloses Kind im Fulda- Kanal aufgefunden worden.

Die von der Staatsanwaltschaft Fulda angeordnete Obduktion des Kleinkindes wurde am heutigen Freitag  durchgeführt. Dabei haben sich eindeutige Hinweise auf einen Ertrinkungstod ergeben. Anhaltspunkte auf eine Gewalteinwirkung konnten hingegen nicht festgestellt werden.

Auch die Identität des Kindes steht nunmehr fest: Bei dem aufgefundenen Mädchen handelt es sich zweifelsfrei um die zweijährige Timnit.

Weitere Untersuchungsergebnisse werden frühestens im Laufe der nächsten Woche erwartet.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Fulda und Kriminalpolizei zur Klärung der genauen Todesumstände dauern weiterhin an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Geflügelpest in Freiensteinau: Tiere müssen getötet werden 

Nach Entscheid des Verwaltungsgerichtshofs sind rechtliche Möglichkeiten des Tierhalters erschöpft
Geflügelpest in Freiensteinau: Tiere müssen getötet werden 

75 Jahre Caritas

Die „Caritas“ in Fulda prägt seit 75 Jahren die soziale Landschaft. Wegen der Corona-Pandemie sind Feierlichkeiten nicht möglich.
75 Jahre Caritas

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Der langjährige Fuldaer Stadtverordnete und närrische "Protokoller" der FKG wurde 84 Jahre alt
Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.