Idol der Massen: Dokumentarfilm über Bud Spencer im CineStar Fulda

Zu Ehren des Kino-Raufboldes Bud Spencer alias Carlo Pedersoli wird am 28. Juli eine filmische Lebensdokumentation gezeigt.

Fulda - Carlo Pedersoli ist der Welt am ehesten unter seinem Künstlernamen Bud Spencer bekannt. Geboren in Neapel war er zunächst Profischwimmer, ehe er als Rauhbein in zahlreichen Action- und Westernfilmen spielte – meist gemeinsam mit Terence Hill, der ebenfalls Italiener ist und mit bürgerlichen Namen Mario Girotti heißt.

Am 27. Juni des vergangenen Jahres starb Pedersoli in Rom. Der österreichische Regisseur Karl-Martin Pold hat den Dokumentarfilm „Sie nannten ihn Spencer“ gedreht. „Als Jahrgang 1981 falle ich selbst genau in die Generation der heute 18 bis 35-Jährigen, die die Kultfigur Bud Spencer zelebriert. Wenn ich mich zurückerinnere, dann hab ich am Sonntag Bud Spencer immer mit den Eltern angesehen und war als Kind begeistert von den Schlägereien“, sagt Pold. Mit zwei Fans als Protagonisten versteht der Regisseur seinen Film als Hommage an die vorbildhaften Kultfilme.

Filmisches Denkmal

„Dass Pedersoli leider kurz nach Abschluss der Dreharbeiten verstarb, hat uns tief bewegt. Gerne hätte er der Premiere beigewohnt. Sein Sohn Giuseppe sieht in ,Sie nannten ihn Spencer’ das filmische Denkmal für seinen Vater. Darauf sind wir als Produzenten besonders stolz“, heißt es von der Produktionsfirma.

Ehrung

Das „CineStar Fulda“ und der „Media Markt Fulda“ möchten den Schauspieler Bud Spencer ehren. Das Kino lädt deshalb am 27. Juli um 20 Uhr zur Vorführung von „Sie nannten ihn Spencer“ ein. „Wir zeigen die erste Dokumentation über das Schwergewicht unserer Kinohelden, der wie kein anderer die Fäuste fliegen ließ – und der unfassbar vielseitig war“, sagt Kinochef Sascha Wentzke. Tickets für die Vorstellung gibt es an der Kasse des „CineStar“ oder auf der Website des Fuldaer Kinos.

Tickets gewinnen

„Fulda aktuell“ verlost 5x2 Tickets für die Filmvorstellung von „Sie nannten ihn Spencer“ am 27. Juli. Um zu gewinnen, schreiben Interessenten eine E-Mail an gewinnspiel@fuldaaktuell.de . Einsendeschluss ist am Dienstag, 25. Juli 2017, 23.59 Uhr. Der Rechts­weg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden ausschließlich per E-Mail benachrich­tigt. Viel Glück!

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Revolution und Magie: Programm der „68. Bad Hersfelder Festspiele“ vorgestellt

Intendant Dr. Dieter Wedel (75) stellte am Dienstagvormittag den Spielplan des Theaterfestivals vor. Ein ernstes Stück, eine Komödie und zwei Musicals werden gespielt.
Revolution und Magie: Programm der „68. Bad Hersfelder Festspiele“ vorgestellt

Hessenweit einzigartiges Projekt zur Stärkung des Ehrenamts

Zusammenarbeit zwischen "DRK"-Fulda, "Bonifatiushaus" Fulda und "Point-Alpha"-Akademie Rasdorf/Geisa vorgestellt
Hessenweit einzigartiges Projekt zur Stärkung des Ehrenamts

Sexuelle Belästigung im Zug nach Fulda: Fahndung nach Täter erfolgreich

Die Bundespolizei erwischte jetzt den Mann, der eine 17-Jährige vor einer Woche im Zug von Hünfeld nach Fulda sexuell belästigt hatte.
Sexuelle Belästigung im Zug nach Fulda: Fahndung nach Täter erfolgreich

Blick hinter die Kulissen der Musical-AG der USH in Hilders

Fulda aktuell schaut hinter die Kulissen der Musical- AG in Hilders.
Blick hinter die Kulissen der Musical-AG der USH in Hilders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.