Illegale Müllentsorgung: Kein Kavaliersdelikt

Dieser Müll wurde in der Gemarkung Petersberg gefunden. „Fulda aktuell“ sprach mit Bürgermeister Carsten Froß, wie die Gemeinde mit Müllsündern umgeht. Fotos: Schwabe

Petersbergs Bürgermeister zu illegaler Müllentsorgung bei den Fischteichen in Steinhaus

Petersberg. Oberhalb der Fischteiche bei Steinhaus wurde am Wochenende eine beträchtliche Menge an dort illegal abgelegtem Hausmüll gefunden. „Fulda aktuell“ fragte bei Petersbergs Bürgermeister Carsten Froß nach, wie die Gemeinde mit dem Müllproblem umgeht.

„Das Phänomen, dass Müll achtlos weggeworfen oder mit Absicht heimlich in der Natur entsorgt wird, ist leider nichts Neues und kommt an vielen Stellen vor. In der Gemeinde Petersberg passiert das nicht häufiger oder weniger häufig als in anderen Kommunen“, so Froß.

Es werde jede Art von Umweltverschmutzung sehr ernst genommen. Letztlich müsse aber immer der Einzelfall betrachtet werden. „Nicht immer ist es möglich, den Verursacher ausfindig zu machen. Deswegen sind wir oftmals auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wenn möglich, werden die Verursacher natürlich zur Rechenschaft gezogen“, sagt der Bürgermeister.

Die behördlichen Zuständigkeiten hängen von der jeweiligen Fundstelle des illegal abgelagerten Abfalls ab. „Das kann eine Kommune sein, das kann Hessen Forst sein, das kann ein privater Waldbesitzer sein, das kann ein Unternehmen oder ein Verein sein und so weiter“, so Froß. Sollte es sich um ein gemeindliches Grundstück handeln, so werde der Müll nach der Entdeckung eingesammelt.

Bei der Bestrafung ermittelter Müllsünder gilt laut Froß grundsätzlich: „Wenn klar ist, wer für das illegale Entsorgen verantwortlich ist, wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, und die Person muss die Entsorgungskosten tragen.“

„Illegal Müll zu entsorgen, das ist kein Kavaliersdelikt. Wer so etwas macht, handelt zum Schaden aller, da die Kosten für die Entsorgung dann von der Allgemeinheit getragen werden müssen. Im Wald ist das Vergehen besonders schlimm, da man hier noch wertvolle Naturflächen beschädigt und möglicherweise Lebewesen gefährdet. Wir bitten deshalb unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger um offene Augen: Wer mitbekommt, dass jemand illegal Müll entsorgt, der sollte diese Tat melden“, konstatiert der Bürgermeister.

Dieser Müll wurde in der Gemarkung Petersberg gefunden. „Fulda aktuell“ sprach mit Bürgermeister Carsten Froß, wie die Gemeinde mit Müllsündern umgeht. Fotos: Schwabe

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Digitale „Drive-Inns“: „McDonald‘s“-Chef Jan-Thorsten Gluth über Pläne

Auch die Restaurantkette „McDonald“ muss mit den Beschränkungen zurechtkommen. Jan-Thorsten Gluth hat Ideen, wie seine Restaurants durch die Krise kommen
Digitale „Drive-Inns“: „McDonald‘s“-Chef Jan-Thorsten Gluth über Pläne

Neue FA-Reihe: Objekt des Monats

Neue "Fulda aktuell"-Reihe: Objekt des Monats Fulda. Nach der guten Resonanz auf die Fulda aktuell-Reihe Leser fragen d
Neue FA-Reihe: Objekt des Monats

Drei regionale Genossenschaftsbanken gründen "VR Immo Verwaltungs GmbH" mit Sitz in Hünfeld

Verwaltung von bankeigenen vermieteten Immobilien
Drei regionale Genossenschaftsbanken gründen "VR Immo Verwaltungs GmbH" mit Sitz in Hünfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.