Immer Musik im Kopf: Gold und dreifach Platin für den Fuldaer Musiker David Neisser

Der Fuldaer Musiker und Musikproduzent David Neisser (links) mit seinem Musikverleger Michael Menges, der ihm die „Goldene Schallplatte“ für 100.000 verkaufte CDs „Alles oder dich“ von Roland Kaiser mitbrachte. Neisser steuerte zwei Lieder zu dem Erfolgsalbum bei.

Der Fuldaer Musiker und Musikproduzent David Neisser erhielt jetzt die  „Goldene Schallplatte“ für 100.000 verkaufte CDs „Alles oder dich“ von Roland Kaiser. Neisser steuerte zwei Lieder zu dem Erfolgsalbum bei.

Fulda - „Goldene Schallplatten“ – oder heute eher „Goldene CDs“ – werden nicht immer an Roten Teppichen verliehen. Bei David Neisser, Musiker und Musikproduzent aus Fulda, geht das ganz unprätentiös. Sein Musikverleger Michael Menges brachte die goldene Scheibe einfach mit in Davids Studio in Gläserzell.

Für Roland Kaisers Album „Alles oder dich“ hat David die Schlager-Popnummer „Du bist alles was zählt“ und die Ballade „Rede und Antwort“ geschrieben. Aufgrund des Erfolges des Albums hat David als Komponist und Texter nun diese Auszeichnung bekommen. Es ist seine zweite „Goldene Schallplatte“, denn sein erster Song für Kaiser, „Hör auf dein Herz“, hat ihm für 100.000 verkaufte Exemplare ebenfalls eine solche Auszeichnung eingebracht.

David Neisser mit Mutter Hildegard, die natürlich besonders stolz auf ihren begabten Sohn ist.

Mit dem Song „Deine Reise endet nie“ vom „Santiano“-Album „Im Auge des Sturms“ hat David sogar Gold und dreifach-Platin für mehr als 600.000 verkaufte Einheiten erhalten. „Das ist wie ein Meisterbrief für mich“, sagt der sympathische Musiker, der im Keller seines Elternhauses an neuen Songs feilt.

Doch auch andere Bands und Musiker, die sich einen guten Namen in der deutschen Schlagerszene erarbeitet haben, gehören zu denjenigen, die Lieder von David performen. „Santiano“, Nevio oder Marie Wegener sind nur einige davon. „Ich will Meer“ der „DSDS“-Gewinnerin Wegener stammt auch von ihm.

Von der Idee zum Song

Daneben arbeitet der Gläserzeller als Auftragsproduzent für lokale Musiker und schreibt Songs. „Wenn ich ein Lied mache, dann habe ich schon ein Ziel vor Augen und Ideen im Kopf“, sagt er. Dann setzt er sich ans Klavier (oder den Synthesizer) oder nimmt die Gitarre zur Hand und feilt an neuen Melodien. Wenn die Musik fertig ist, fragt David bei Textern an, ob sie die passenden Worte dazu schreiben können oder bereits in der Schublade haben. „Ich habe meist schon eine Idee, welcher Interpret meine Songs singen sollte“, so David.

Ehe das aber soweit ist, muss der Fuldaer Musiker seinen Song am Computer arrangieren und ihn mit einem Demo-Sänger aufnehmen. „Das sind oft Leute aus Fulda“, sagt er. Diese Demo-Songs gehen dann an die Plattenfirmen. Und hier kommt Musikverleger Michael Menges ins Spiel, „mein Song-Dealer“, wie David ihn scherzhaft nennt. „Er hat mindestens 50 Lieder von mir in seiner Mappe.“ Diese müssen dann Gefallen bei Interpret und Plattenfirma finden und dann werden sie mit Kaiser, Wegener, „Santiano“ oder Semino Rossi aufgenommen und auf die CDs gepresst.

Große Pläne

Für die kommenden Wochen und Monate hat David viele Pläne. „Ich möchte auch gerne wieder in den Pop-Bereich und habe auch ein eigenes Projekt in Planung“, erzählt er. „Das soll eine Mischung von Film- und Dancemusik sein.“ Dazu möchte er unterschiedliche Künstler mit ins Boot holen und auch live Konzerte geben, wenn es sich ergeben sollte. Doch auch dem Schlager will er treu bleiben, denn „das ist das derzeit erfolgreichste Genre“. Er arbeitet gerade mit Marie Reim, der Tochter der Schlagerstars Michelle und Matthias Reim, zusammen. Auch Laith Al-Deen steht auf der Liste derjenigen, mit denen David in diesem Jahr gemeinsam arbeitet. Nevio, ehemals Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“, war auch schon bei David im Studio.

Die Inspirationen für Nevios aktuelles Album haben die beiden aber an ganz anderer Stelle gefunden: In Kalabrien, ganz im Süden Italiens. Musikverleger Menges hatte die beiden zusammengebracht, damit die Musiker fernab vom Studioalltag kreativ sein konnten. „Dabei ist auch ein Lied für Semino Rossi entstanden“, erzählt David. „Nevio kann super kochen. Und man sollte sich beim Songs schreiben wohlfühlen“, schmunzelt er. Mit Nevio und Band hatte David vor einiger Zeit einen Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“. „Ich war schon etwas aufgeregt, aber positiv aufgeregt“, sagt David, der meistens im Studio Musik macht.

Treffen im Studio: FULDA AKTUELL-Redakteur Christopher Göbel (rechts) zu Besuch bei David Neisser.

In Gläserzell, wo die meisten kreativen Ideen entstehen, wurde David zu Beginn dieses Jahres vom Ortsbeirat zum Neujahrsempfang gebucht. „Die haben mich gefragt, ob ich ein paar Lieder zur musikalischen Begleitung spielen könnte“, erinnert er sich. „Aber als ich dann da war, haben sie mir sozusagen die Ehrenbürgerschaft in Gläserzell verliehen“, freut sich der 35-jährige Musiker.

David Neisser ist bei zahlreichen weiteren Projekten nationaler und internationaler Künstler beteiligt, hat dafür Musik geschrieben, aufgenommen oder produziert. Und er hat auch noch viel vor. „Das kann ein erfolgreicher Sommer werden“, blickt David positiv auf die kommenden Monate.

FULDA AKTUELL porträtierte David Neisser bereits. Lesen Sie auch: In der Welt der Klänge

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Die Coronakrise sorgt dafür, dass der stationäre Handel fast zum Erliegen kommt. Da sind Ideen gefragt, um diese Zeit zu überstehen.
Ideen in der Coronakrise: Handel und Gastronomie bangen um ihre Existenz

Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Engagierte  Vorstandsdamen der "Anthony's Gospel Singers"
Müser Brunnen strahlt mit Osterschmuck 

Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

In ganz Hessen gibt es 4.567 bestätigte Fälle
Sonntagszahl: 217 Corona-Erkrankte im Kreis Fulda

Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

"Wunder"-Werk mehrerer Beteiligter, koordiniert von Johannes Lowien ("SongDesign") aus Lehnerz 
Mit dem "Wunder"-Lied der Coronakrise trotzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.