1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Impfungen gegen Blauzungenkrankheit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zu offiziellem Impfbeginn am kommenden Dienstag auch Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer erwartet Fulda. Die bundesweiten Impfungen gegen die

Zu offiziellem Impfbeginn am kommenden Dienstag auch Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer erwartet

Fulda. Die bundesweiten Impfungen gegen die Blauzungenkrankheit knnen in der kommenden Woche beginnen. Den Anfang in Hessen macht der Landkreis Fulda. Voraussichtlich am Montagnachmittag wird der Impfstoff an den Fachdienst Veterinrwesen und Verbraucherschutz der Kreisverwaltung ausgeliefert und von dort an die mit der Impfung beauftragten Tierrzte weiterverteilt.

Der fr den Veterinrbereich zustndige Erster Kreisbeigeordnete Dr. Heiko Wingenfeld begrt den Beginn der Impfungen. 66.000 Rindern sowie 13.000 Schafe und Ziegen, die allein im Landkreis Fulda geimpft werden mssten, stellten eine groe Herausforderung dar. Diese knne nur durch eine gemeinsame Kraftanstrengung aller Beteiligten und mit Untersttzung des Landes bewltigt werden.

Nach Angaben von Dr. Wingenfeld besteht bundesweit Impflicht fr Rinder, Schafe und Ziegen ab einem Mindestalter von in der Regel drei Monaten. In Hessen mssen jedoch ber ein Jahr alte Mastrinder, die ganzjhrig im Stall stehen, nicht geimpft werden. Andere fr die Blauzungenkrankheit empfngliche Tiere knnen nach Rcksprache mit den Veterinrbehrden ebenfalls geimpft werden.

Impfstoff fr Tierhalter kostenlos

Der Impfstoff wird von den Veterinrbehrden nur an Tierrzte ausgegeben, die fr die Impfung eines bestimmten Impfbezirks ausgewhlt und vom Tierhalter beauftragt wurden. Dadurch soll der logistische Aufwand erheblich vereinfacht und sichergestellt werden, dass eine schnellstmgliche und flchendeckende Impfung aller fraglichen Tiere erfolgt und die vorhandene Impfstoffmenge ausreicht.

Erster Kreisbeordneter Dr. Wingenfeld zeigte sich mit der gefundenen Kostenregelung einverstanden. Danach ist der Impfstoff fr den Tierhalter kostenlos. Die Kosten teilen sich in Hessen die Tierseuchenkasse und das Land. Lediglich fr die eigentliche Impfung muss der Halter eine Gebhr bezahlen, wobei es wiederum Beihilfen von 0.60 bzw. 1,00 Euro pro Tier von der Tierseuchenkasse gibt.

Um die besondere Bedeutung des Anlasses zu unterstreichen, werden zum offiziellen Impfbeginn am kommenden Dienstag um 10 Uhr auf einem landwirtschaftlichen Hof in Petersberg auch Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer und Staatssekretr Gert Lindemann erwartet. Weiterhin nehmen der hessische Landwirtschaftsminister Wilhelm Dietzel und Landrat Bernd Woide teil.

Auch interessant

Kommentare