Impfungen kommen an Quartiers-Zwischenbilanz der Stadt Fulda

Einen ersten Impftermin gab es am 14. August im Bürgerzentrum Aschenberg.
+
Einen ersten Impftermin gab es am 14. August im Bürgerzentrum Aschenberg.

Mobile Impfaktionen am Aschenberg und im Münsterfeld

Fulda. Nachdem am vergangenen Samstag der zweite mobile Impftermin in Fuldaer Quartieren stattgefunden hat, zeigt sich die Stadt Fulda zufrieden mit dem bisherigen Ergebnis: „Insgesamt konnten bisher fast 90 Personen geimpft werden. In der überwiegenden Mehrzahl waren es Erstimpfungen sowie einige Zweitimpfungen“, bilanzierten Petra Hohmann-Balzer und Laurin Heil, Koordinatoren des inter-kulturellen Impflotsenteams der Stadt Fulda.

Diese spielen eine wesentliche Rolle bei den mobilen Impfungen. Weil sie unterschiedliche Muttersprachen sprechen und verschiedene kulturelle Hintergründe mitbringen, haben sie Zugang zu vielen Menschen und Gemeinschaften in Fulda. Sie sprechen dort die Menschen persönlich auf die Impfungen an, geben Informationen und adressieren Vorbehalte. Bei den mobilen Impfterminen sind sie dabei, unterstützen die Impfwilligen beim Ausfüllen der notwendigen Dokumente oder stehen als Dolmetscher zur Verfügung.

„Wir sind erfreut über die bisherige Resonanz. Bei diesen mobilen Impfaktionen kommt es weniger auf die absoluten Zahlen an als vielmehr darauf, dass wir hier Menschen erreichen, die alleine den Weg ins Impfzentrum aus den verschiedensten Gründen nicht gefunden hätten“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld. Dies bestätigten auch die mobilen Impfteams.

Weitere Termine

An den Samstagen 28. August, 4. September werden jeweils zwischen 14 und 17.30 Uhr Erst- und Zweit-Impfungen im Bürgerzentrum Aschenberg stattfinden. Am Samstag, 11. September, zwischen 14 und 17.30 Uhr findet die Zweitimpfung im ehemaligen Stadtteiltreff im Münsterfeld Carl-Schurz-Str. 14) statt. Eingeladen sind Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren, wobei Kinder bis 15 Jahren in Begleitung eines Elternteils sein müssen, die 16- und 17-Jährigen benötigen ein elterliches Einwilligungsschreiben. Für alle gilt: Benötigt wird nur entweder der Personalausweis oder die Krankenversicherungskarte, falls vorhanden sollte auch der gelbe Impfpass mitgebracht werden. Verimpft wer Biontech oder Moderna.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt
Neue Hünfelder Feuerwehrführung offiziell verpflichtet
Fulda

Neue Hünfelder Feuerwehrführung offiziell verpflichtet

Leitung auf mehreren Schultern verteilt / Bürgermeister: Sehr wichtig für das gesellschaftliche Miteinander
Neue Hünfelder Feuerwehrführung offiziell verpflichtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.