Corona-Impfungen in Pflegeheimen der Caritas kommen gut voran

Hohe Impfbereitschaft bei den Senioren, und auch bei den Mitarbeitenden steigt die Akzeptanz

Fulda - In fünf der sieben Caritas-Pflegeheimen im Bistum Fulda, wie zum Beispiel dem St. Josef in Fulda, sind bereits erste Impfungen durchgeführt worden. Die notwendigen Zweit-Impftermine für den vollständigen Schutz vor Corona sind in diesen Einrichtungen auch bereits für Ende Januar beziehungsweise Anfang Februar terminiert.

„Wir freuen uns, dass die Impfungen in unseren Einrichtungen so gut voranschreiten“, betont Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch. „Die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Pflegeteams in den Altenpflegeheimen haben in den vergangenen Monaten der Pandemie viel erdulden müssen. Wir alle haben daher ein großes Interesse daran, dass in diesen besonders gefährdeten Bereichen alle betroffenen Menschen schnellstmöglich den optimalen Schutz vor der Ansteckung an Corona erhalten!“

Die Impfbereitschaft unter den Seniorinnen und Senioren in den Pflegeheimen liegt bei 95 Prozent – fast jeder möchte sich impfen lassen. Bei den Mitarbeitenden lag die Impfbereitschaft anfangs niedriger und steigt jetzt aber kontinuierlich, nachdem Einrichtungsleitungen und Pflegedienstleitungen für eine Beteiligung geworben und alle fachlichen Fragen der Pflegekräfte zu den Impfungen in vielen Gesprächen geklärt haben.

„Es ist uns aus Fürsorge für die Mitarbeitenden natürlich wichtig, dass sie die Möglichkeit zum Schutz vor dem Corona-Virus durch die Impfung in Anspruch nehmen, erläutert Caritasdirektor Juch. „Zudem hat es natürlich Vorbildcharakter für andere Personenkreise, wenn Pflegekräfte die Corona-Impfung auch wahrnehmen.“

Bislang sind bei den in den Caritas-Pflegeheimen geimpften Menschen keinerlei nennenswerte Auffälligkeiten nach Impfungen aufgetreten. Lediglich von einem leichten Brennen an der Einstichstelle oder von leichten Kopfschmerzen am Abend nach der Impfung wurde vereinzelt berichtet, was aber auch bei jeder herkömmlichen Impfung nicht ungewöhnlich sei. 

Caritasdirektor Juch zeigt sich zuversichtlich, dass die Impfungen in den Pflegeheimen zügig fertig vollzogen werden können: „Die Zusammenarbeit mit den Behörden und dem Impfpersonal läuft hervorragend, und auch unsere Mitarbeiter sind hochmotiviert. Schön wäre es, und darauf hoffen wir natürlich, wenn die Einrichtungen und alle Betroffenen dann auch bald vom Impfschutz insofern profitieren könnten, dass wir die Besuchs- und Heimalltagsregelungen langsam wieder lockern dürfen.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Starke Aktion der Einzelhändler

Demonstration am Samstagvormittag in der Fuldaer Innenstadt
Starke Aktion der Einzelhändler

„Es liegt an uns, wie unsere Stadt zukünftig aussieht“

Edi Leib vom „Citymarketing Fulda“ zum Lockdown
„Es liegt an uns, wie unsere Stadt zukünftig aussieht“

„Nicht ohne Hoffnung“: Fuldaer Einzelhändler zum Corona-Lockdown

So sehen Fuldaer Ladeninhaber die derzeitige Lage in der Corona-Pandemie
„Nicht ohne Hoffnung“: Fuldaer Einzelhändler zum Corona-Lockdown

Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste

Tochter will Veröffentlichung als Mahnung für Angehörige verstanden wissen
Erschreckend: Was ein Senior in einem Heim im Landkreis Fulda erdulden musste

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.