Ingrid Manns bewirbt sich um Landtags-Kandidatur

Ingrid Manns möchte für den Wahlkreis 14 I in den Hessischen Landtag ziehen.

Am heutigen Morgen wurde bekannt, dass sich Ingrid Manns um die Kandidatur für den Hessischen Landtag bewirbt.

Die Kreisvorsitzende der Frauen Union im CDU Kreisverband Fulda, Ingrid Manns (33) aus Hünfeld- Großenbach, bewirbt sich im Wahlkreis 14 I um die Kandidatur für den Hessischen Landtag. Das gab heute der FU-Kreisvorstand in einer Pressemitteilung bekannt. Man habe Frau Manns einstimmig dazu aufgefordert, weil inzwischen immer deutlicher geworden sei, dass die CDU im Kreis Fulda einen grundlegenden Neuanfang brauche. Ingrid Manns stehe mit ihrem offenen, den Menschen zugewandten Charakter, für frische, mutige Ideen und für eine zukunftsorientierte Politik mit Bodenhaftung. Es sei besonders wichtig, dass die Region Fulda endlich wieder wahrgenommen werde und künftig auch die Rolle in Wiesbaden spiele, die ihr aufgrund der seit Jahrzehnten verlässlich erzielten Wahlergebnisse zustehe. Ingrid Manns: „Ich will einen intensiven Dialog leben, fortwährend aufnehmen, was die Menschen bewegt und für ihre Interessen Sprachrohr und Kämpferin in Wiesbaden sein. Wer mich kennt, der weiß, dass ich zuverlässig bin und zu meinem Wort stehe.“

Der Kreisvorstand der Frauen Union forderte den CDU-Kreisverband Fulda auf, jetzt einen wirklichen Neuanfang zu wagen – die Entwicklungen in der letzten Zeit würden geradezu danach schreien. Ein glaubwürdiger Neuanfang, der auch die Wähler überzeugen könne, werde allerdings nur mit einer jungen, unverbrauchten, authentischen und hochqualifizierten Persönlichkeit gelingen. Ingrid Manns erfülle diese Voraussetzungen. Sie stehe für eine ausgeprägte Dialogfähigkeit, für Zuverlässigkeit, Glaubwürdigkeit und den dringend erforderlichen durchsetzungsstarken Aufbruch. Im Kreisvorstand habe sie erklärt, dass es mit ihr „garantiert kein einfaches weiter so“ geben werde. Außerdem sei es an der Zeit, endlich auch einmal eine Frau zum Zuge kommen zu lassen, noch dazu eine, die sowohl in Fulda wie auch im Hünfelder Land gleichermaßen tief verwurzelt sei. Ingrid Manns bringt als Diplom-Betriebswirtin und durch ihre langjährige Berufstätigkeit in der heimischen Kreditwirtschaft, ihrer mehrjährigen Beamtentätigkeit in einer obersten Bundesbehörde sowie ihrer Arbeit in verschiedenen Parteigremien auf Kreis- und Landesebene alle Qualifikationen und vielfältige Erfahrungen mit, unsere Heimat mit gewichtiger Stimme und Einsatz vertreten zu können. Ebenso hat sich Frau Manns bei den letzten Kommunalwahlen dem Wählervotum für den Kreistag des Landkreises Fulda mit einem herausragenden persönlichen Wahlergebnis gestellt. In Frau Manns haben wir nicht nur eine überzeugende Alternative, sondern vor allem eine echte Perspektive für die Zukunft.

In den zurückliegenden Wochen ist Frau Manns von zahlreichen Parteifreunden und Mandatsträgern der CDU nachdrücklich aufgefordert worden, sich um eine Landtagskandidatur zu bewerben. Den letzten Ausschlag habe schließlich die einhellige Aufforderung der Frauen Union gegeben, erklärte Frau Manns. Ihre Kernkompetenz liege von Berufs wegen im Bereich Wirtschaft und Finanzen. Nach ihrer Berufsausbildung bei der Sparkasse Fulda und ihrem Ökonomie-Studium war sie viele Jahre im Privatkunden- und Firmenkreditgeschäft tätig. Sie kennt Land und Leute sowie die Wirtschafts- und Unternehmensstrukturen in unserer Region. Als Beamtin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist sie seit mehr als drei Jahren in den Bereichen Wertpapieraufsicht, Finanzmärkte und Verbraucherschutz tätig. Durch ihre Mitarbeit in der CDU- Landtagsfraktion sowie in verschiedensten Parteigremien, u. a. als Mitglied im Landesfachausschuss Haushalt und Finanzen, verfügt sie bereits über ein hervorragendes und für eine künftige Abgeordnete unerlässliches, breites Netzwerk auch in Wiesbaden. All dies, so die Frauen Union in ihrer Presseerklärung, seien „Pfunde, um die großen Herausforderungen zum Wohle unseres Wahlkreises mit kraftvoll jugendlichem Schwung anpacken zu können.“ Weitere Schwerpunkte in der politischen Arbeit sehe sie besonders in der Entwicklung des ländlichen Raumes. Hier gelte es einen ganzen Strauß von Herausforderungen transparent und mit Nachdruck für die Menschen in Osthessen anzugehen – vornehmlich seien hier zu nennen die Digitalisierung, Energie und eine gute Infrastruktur.

 Weitere Positionen seien die Arbeit für Familien, Gesundheit, Bildung und Schulpolitik sowie innere Sicherheit und gesellschaftliche Entwicklung. Seit mehreren Jahren ist Ingrid Manns im CDU-Kreisvorstand vertreten und arbeitet aktiv und teilweise in Führungspositionen in der Jungen Union und Frauen Union sowie der Kommunalpolitischen Vereinigung mit. Seit den letzten Kommunalwahlen ist sie Abgeordnete im Kreistag des Landkreises Fulda und hier stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion. Neben der Politik ist Ingrid Manns in verschiedenen Sport- und Musikgruppen sowie in ihrem heimischen Pastoralverbund St. Benedikt u. a. als Lektorin und Katechetin tätig. Unsere Region ist wirtschaftlich wie auch kulturell traditionell stark. Das müsse so bleiben, sei aber gleichwohl ausbaufähig. Dafür wolle sie, begleitet vom Input aus der Wählerschaft, mit neuen Gedanken und Initiativen, kämpfen. „Die Menschen hier genießen gerade wegen ihrer zutiefst christlich geprägten Bodenständigkeit und ihres liebenswürdigen Charmes landesweite Bewunderung“, so Ingrid Manns. Diesen Respekt gelte es nun aber auch in der realen Landespolitik künftig so umzusetzen, dass er in der kommenden Legislaturperiode hier endlich auch sicht- und spürbar werde. Ingrid Manns: „Mich motivieren die Menschen, die hier leben, ihnen bin ich von klein auf tief verbunden, für die will ich da sein in Wiesbaden. Rückhalt und Kraft dazu geben mir meine Familie, meine Freunde und mein lebendiger christlicher Glaube.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab

Vereine der Region: Ein Tanzverein aus Künzell stellt sich vor.
Das Parkett bebt: „Rhön Rabbits“ rocken beim Square Dance ab

Kinoscout-Rezension: "Mamma mia 2 - Here we go again"

Kinoscout Markus Trott hat sich den Nachfolger des "Abba"-Films "Mamma mia" angesehen und bewertet.
Kinoscout-Rezension: "Mamma mia 2 - Here we go again"

Felicia wird Kinderreporterin im „RS Biosphären-Camp“

Die elf Jahre alte Felicia Röhrig aus Neuhof wird die "Fulda aktuell"-Kinderreporterin im "RhönSprudel Bioshärencamp".
Felicia wird Kinderreporterin im „RS Biosphären-Camp“

"Kulturfestival Vulkansommer": Zu Gast im "Buisch ahl Huss" in Fraurombach 

Viele Geschichten im Schlitzerländer Platt sind am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, in Fraurombach zu erleben
"Kulturfestival Vulkansommer": Zu Gast im "Buisch ahl Huss" in Fraurombach 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.