Intensivbetreuung mit Wohlfühlcharakter

Neuer Aufwachraum in Betrieb genommen. Hünfeld. In der Hünfelder HELIOS St. Elisabeth Klinik wurde der postoperative Aufwachraum nach einer Erweit

Neuer Aufwachraum in Betrieb genommen.

Hünfeld. In der Hünfelder HELIOS St. Elisabeth Klinik wurde der postoperative Aufwachraum nach einer Erweiterung und Modernisierung wieder in Betrieb genommen. Neben einer erweiterten Kapazität angesichts der steigenden Operationszahlen, wurde ein besonderes Augenmerk auf die Wohlfühlatmosphäre für die Patienten gelegt.

Der neue Aufwachraum ist direkt an den Operationsbereich der Klinik angeschlossen und medizintechnisch auf dem Niveau einer Intensivstation. So können Vitalparameter wie Blutdruck, Herzfrequenz, Atmung und Bewusst-sein ständig kontrolliert und überwacht werden. Dies ermöglicht eine optimale und sichere Betreuung der frisch operierten Patienten sowie ein schnelles Eingreifen der Ärzteteams im Notfall.

Durch die räumliche Vergrößerung hat sich die Flexibilität in der Organisation der Arbeitsabläufe deutlich erhöht. Gleichzeitig ist eine noch gezieltere Be-treuung der Patienten, besonders hinsichtlich individueller Schmerztherapie, möglich.

Neben den Verbesserungen in Pflege und Betreuung, nicht zuletzt durch die Aufstockung des Personals, wurde in der Planungsphase ein besonderer Schwerpunkt auf die Wohlfühlatmosphäre im Raum gelegt. Warme Farben sowie die Möglichkeit von Musik- und DVD-Wiedergabe, abgerundet durch Anwendungen in der Aromapflege, bieten den Patienten eine hilfreiche Unterstützung während der Erholungsphase nach operativen Eingriffen.

"Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 154.000 € hat sich unsere Klinik den Anforderungen durch wachsende Operationszahlen und den Bedürfnissen unserer Patienten angepasst", so Daniela Becker, Geschäftsführerin der HELIOS St. Elisabeth Klinik in Hünfeld, bei der Eröffnung des neuen Aufwachraumes.

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 72 eigene Kliniken, darunter 50 Akutkrankenhäuser mit sechs Maximalversorgern in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin und Wuppertal sowie 22 Rehabilitationskliniken. Darüber hinaus hat die Klinikgruppe 32 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der HELIOS Konzernzentrale ist Berlin.

HELIOS versorgt jährlich mehr als 2,7 Millionen Patienten, davon mehr als 750.000 stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 23.000 Betten und beschäftigt über 43.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schlemmerblock für Fulda und Umgebung
Fulda

Schlemmerblock für Fulda und Umgebung

Der „Gutscheinbuch.de Schlemmerblock“ bringt Vielfalt unter den Weihnachtsbaum. Wir verlosen einige Exemplare.
Schlemmerblock für Fulda und Umgebung
Betrug durch „Love-Scamming“ - Hoher fünfstelliger Schaden
Fulda

Betrug durch „Love-Scamming“ - Hoher fünfstelliger Schaden

Ein 82-Jähriger Osthesse wurde Opfer einer perfiden Betrugsmasche.
Betrug durch „Love-Scamming“ - Hoher fünfstelliger Schaden
 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Diebstahl aus Geldtransporter in Petersberg: Zwei Tatverdächtige in U-Haft
Fulda

Diebstahl aus Geldtransporter in Petersberg: Zwei Tatverdächtige in U-Haft

46-Jährige aus Kassel und 52-Jähriger aus Duisburg festgenommen
Diebstahl aus Geldtransporter in Petersberg: Zwei Tatverdächtige in U-Haft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.