Interessanter, schöner, übersichtlicher

Fulda. Die Bilder des Stadtservices und des Maybach-Exelero geben einen kleinen Vorgeschmack auf das, was der neueste Statistische Bericht der Stadt f

Fulda. Die Bilder des Stadtservices und des Maybach-Exelero geben einen kleinen Vorgeschmack auf das, was der neueste Statistische Bericht der Stadt fr die Jahre 2005 und 2006 beinhaltet. Nicht nur das gewohnte Zahlenmaterial findet sich in der aufgefrischten Publikation wieder, sondern eine mit Fuldaer Momente berschriebene Kurzchronik der wichtigsten Ereignisse aus diesen beiden Jahren.

Mit dem neuen Gemeinschaftswerk der stdtischen Statistikstelle, des Stadtarchivs und der Magistratspressestelle geht Fulda neue Wege, um aus dem reinen Zahlenwerk ein buntes, lesenswertes Nachschlagewerk fr Interessierte zu machen. Stadtgeschichtlich relevante DatenBeim Durchblttern whrend der Prsentation im Roten Zimmer des Schlosses zeigte sich Fuldas Verwaltungschef Gerhard Mller selbst berrascht ber das eine oder andere Datum und das dazugehrige Bild. Wenn ich die Aufnahme vom Workshop fr die Planungen zum Umbau des Universittsplatzes betrachte, entdecke ich als Handelnder selbst, wie schnell die Zeit vergangen ist, sagt der OB nachdenklich. Fr ihn und die Leser des neuesten Statistischen Berichts 2005/2006 sei das neueste stdtische Info-Produkt jedenfalls eine sehr schne bersicht, die mit begrenztem Aufwand hergestellt werden konnte. Rund 1.900 Euro hat das in einer Auflage von rund 1.000 Exemplaren erschienene 47 Seiten starke Heft gekostet.

Die Idee zur Kombination des Statistischen Berichts mit einer Kurzchronik war vom ehemaligen Stadtverordnetenvorsteher Heinz Gellings mit initiiert worden. Ursprnglich hatte die Stadt bis Ende der 90er Jahre einen eigenen Verwaltungsbericht herausgegeben. Der war aufgrund des hohen Aufwands eingestellt worden. Dennoch sahen Gellings und parallel die Pressestelle die Notwendigkeit, wichtige stadtgeschichtlich relevante Daten zu kommunizieren.

Aus dieser berlegung heraus entstand die Kombination aus Statistischem Bericht mit Kurzchronik. Fr das gelungene Werk dankte Mller den Beteiligten aus den Fachmtern, Karin Rsler von der Statistikstelle, Beate Kann vom Stadtarchiv, Harald Merz von der Magistratspressestelle und Magistratspressesprecher Michael Schwab, der das Projekt federfhrend und als Mitinitiator betreute. Wir freuen uns ber unser gelungenes neuestes Produkt und werden es in Zukunft noch um das eine oder andere anreichern und optimieren, betonte Schwab, der darauf hinwies, dass die nchste Ausgabe sich wieder auf ein Berichtsjahr, also 2007, beschrnken werde. Die Doppelausgabe bleibe eine Ausnahme.Noch attraktiverDer neueste Statistische Bericht enthlt erstmals auch farbige grafische Darstellungen. Auch damit wollen wir die Attraktivitt dieses Produktes erhhen, erlutert Schwab. In gewohnter Weise enthlt der Statistische Bericht wichtige Strukturdaten der Stadtentwicklung, etwa die Geburtenraten, die sich im Berichtszeitraum von 560 auf 617 erhht haben. Im gleichen Zeitraum allerdings verstarben 588 bzw. 628 Stadtbewohner. Das zeigt, so Mller, dass auch Fulda die Sterberate nicht durch Geburten ausgleichen konnte. Leicht abgenommen hat im Berichtszeitraum auch die Zahl der Fuldaer Wohnbevlkerung, von 64.533 auf 64.466. Positiv wie der Anstieg der Geburten ist in den Jahren 2005 und 2006 auch die Zahl der Eheschlieungen.

Sie hat um 44 auf 453 zugenommen. Betrchtliche Steigerungsraten hat die Stadt vor allem im Bereich des Tourismus zu verzeichnen. Die bernachtungszahlen stiegen von 302.323 auf 341.846. All das zeigt, dass unser neuester Statistischer Bericht mit Kurzchronik eine wahre Fundgrube fr Interessierte ist, unterstrich Fuldas OB. Der Statistische Bericht ist ber die Statistikstelle oder das Brgerbro der Stadt erhltlich. E-mail: statistik@fulda.de.Weitere Informationen unter www.fulda.de - Statistik.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Festnahmen nach Entdeckung einer Cannabis-Plantage in Eichenrod

700 Cannabispflanzen und Bargeld in Lautertaler Ortsteil / Beschuldigte werden heute dem Haftrichter vorgeführt  
Zwei Festnahmen nach Entdeckung einer Cannabis-Plantage in Eichenrod

29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum Samstag wurde ein 29-Jähriger in Fulda zusammengeschlagen und ausgeraubt.
29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

27-Jähriger rast bei Polizeikontrolle davon: Keine gültige Fahrerlaubnis, gestohlene Kennzeichen und berauscht am Steuer
Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Gesamtzahl der Studierenden an der Hochschule Fulda steigt zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 noch einmal leicht an auf rund 9.700
Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.