Internationale Stars: „Zirkus Charles Knie“gastiert im Juni in Fulda

Eine große Show erwartet die Besucher des "Zirkus Charles Knie". Der Zirkus gastiert vom 24. bis 28. Juni in Fulda.

Der „Zirkus Charles Knie“ kommt nach Fulda und gastiert vom 24. bis 28. Juni auf dem Messegelände Fulda Galerie. Einer der letzten ganz „Großen“ seiner Zunft hat die Familien fest im Blick. „Große Unterhaltung für alle Generationen dabei jung und modern mit vielen Gags und Überraschungen“, so beschreibt der Pressesprecher des Zirkus, Patrick Adolph, den Erfolgscocktail. „Auf Qualität kommt es an“, ist Adolph überzeugt, sowohl beim Engagement hochkarätiger Artisten als auch bei den hauseigenen Tierdressuren, die gerade in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der Circuswelt, einem „Silbernen Clown“, auf dem „41. Circusfestival von Monte Carlo“ ausgezeichnet wurden. Das Ensemble ist entsprechend international besetzt. Sie kommen aus Russland, Polen, Bulgarien, Ukraine, Italien, Ecuador, Australien, England, Portugal, Chile, Venezuela und Deutschland. Um eine so große Show zu stemmen, braucht es Profis: Artisten, Tierlehrer, Clowns, Akrobaten, Sänger und Live-Orchester bis hin zum Ballett. Der junge Zirkusdirektor Sascha Melnjak ist stolz auf seine internationale Truppe. „Wir vereinen in dieser Show die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show.“ Neu hinzugestoßen zum Ensemble ist in diesem Jahr der deutsche Tierlehrer Jochen Träger-Krenzola. Seine Dressuren mit außergewöhnlichen Zwei- und Vierbeinern wie Hunden, Ziegen, Katzen, Zwergenten, Füchsen, Laufenten, Minischweinen, Truthähnen, Gänsen, Papageien und Tauben gelten in der Zirkuswelt als einzigartig. Für seine innovativen Leistungen auf dem Gebiet der alternativen und humanen Tierdressur wurde Träger-Krenzola auf vielen Festivals ausgezeichnet, natürlich war auch er erfolgreicher Teilnehmer des „Internationalen Circusfestivals von Monte Carlo“. Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen rollenden Zoo des Branchenprimus. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus werden von Tierlehrer Marek Jama, bereits seit Jahren liebevoll betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert. Die weiteste Anreise in diesem Jahr hatten sicherlich die Mitglieder der Truppe Messoudi aus Australien – dass sich dieser Trip gelohnt hat, beweisen die vier sympathischen Brüder mit der besten Handstandnummer der Welt.

„Das schönste Flugtrapez Italiens“, so beschreibt Adolph die Nummer der sechsköpfigen Truppe „Flying Wulber“. „Hier stimmt nicht nur die artistische Leistung aus unterschiedlichsten Flugfiguren und natürlich dem legendären dreifachen Salto Mortale. Die Truppe ist auch Meister der eigenen traumhaften Inszenierung“, so Zirkusdirektor Sascha Melnjak, der seine Leidenschaft für den Zirkus vor allem dem unverwechselbaren Stil des typisch italienischen Zirkus verdankt. Die Frage, ob sich der Extrem-Klischnigger César Pindo aus Ecuador beim Verbiegen seines Körpers keine Schmerzen zufügt, können auch Melnjak und Adolph nicht genau beantworten. Dass das Zusehen unter Umständen für das Publikum nicht ganz schmerzfrei ist, wird aber eingeräumt. Wirklich gute Clowns sind selten, und auf der Suche nach dem wirklich Außergewöhnlichen muss man manchmal auch weite Reisen unternehmen. Fündig geworden sind die umtriebigen Zirkusmacher in Venezuela. In Südamerika ist er ein Star, nicht umsonst wurde ihm von einem begeistertem Publikum der Titel „Prince of Clowns“ verliehen. Erstmalig tritt Henry nun in einer deutschen Manege auf. Der Venezolaner ist alles, nur nicht altbacken. Er revolutioniert die Clownerie. Nun kann es also bald losgehen. Der „Zirkus Charles Knie“ – eine faszinierende Welt und für kurze Zeit eine eigene Stadt in der Stadt. Mit 200 Tieren, 100 Mitarbeitern, 207 Fahrzeugen und 22 Zugmaschinen ist der Zirkus von März bis November bundesweit auf Tournee. Tickets gibt es zum Preis von 12 bis 34 Euro unter anderem bei „Fulda aktuell“, Leipziger Straße 145, im Internet-Ticket-Shop unter www.zirkus-charles-knie.de, und unter der Ticket-Hotline 0171/9462456.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heimische Sozialdemokraten in Aufbruchsstimmung

Reaktionen auf den SPD-Bundesparteitag vom Wochenende in Dortmund
Heimische Sozialdemokraten in Aufbruchsstimmung

Radfahrer bei Verkehrsunfall in Künzell verletzt

Radfahrer überquerte B27 und stieß mit einem Fahrzeug zusammen.
Radfahrer bei Verkehrsunfall in Künzell verletzt

17.500 Euro Sachschaden: Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem BMW

Heute Nachmittag kam es zu einem Zusammenstoß zweier Wagen. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 17.500 Euro.
17.500 Euro Sachschaden: Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem BMW

Astrologischer Blick in den Juli: Machtkämpfe vermeiden – dann hat das Glück eine Chance!

Astrologe Volker Reinermann wagt einen Blick in die Sterne für den Monat Juli.
Astrologischer Blick in den Juli: Machtkämpfe vermeiden – dann hat das Glück eine Chance!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.