Internationaler Hardrock: Zweites Fulda Trashers Delight am Freitag

„Hatesphere“ kommt am Freitag zu „Fulda Trashers Delight“ in die „Alte Piesel“.

Am 18. Oktober findet das zweite Fulda Trashers Delight in der Alten Piesel in Dirlos statt.

Künzell - Am Freitag, 18. Oktober, zelebrieren die Veranstalter zum zweiten Mal „Fulda Thrashers Delight“ in der „Alten Piesel“ in Künzell-Dirlos.

„Was im letzten Jahr so grandios angefangen hat, hat uns und Euch so viel Spaß gemacht, dass wir nun in die zweite Runde gehen. Wir haben uns bezüglich des Line-Ups Monate lang den Kopf zerbrochen, weil wir wieder ein Event nach unserem Motto ,With devastating brutality!‘ präsentieren wollen. Wir glauben, das ist uns mit ,Surgical Strike‘, ,Dust Bolt‘ und ,Hatesphere‘ gelungen“, heißt es von den Organisatoren. „Surgical Strike“ sind Jungs aus Hannover. Während in den frühen 90er Jahren sämtliche Thrash Metal Bands den Fuß vom Gaspedal genommen haben und anderen Trends folgten, waren „Surgical Strike“ der erlösende Gegenentwurf. Nach einer langen Pause sind die Hannoveraner endlich zurück und ihr Thrash Metal ist noch aggressiver und präziser als jemals zuvor.

„Dust Bolt“ aus Bayern sind auch dabei.

Obwohl die Jungs von „Dust Bolt“ die Hochzeit des Bay Area Thrash Metals aufgrund ihres jungen Alters kaum selbst erlebt haben, steht für Shouter und Gitarrist Lenny, Gitarrist Flo, Basser Bene und Drummer Nico von vorne herein fest, welcher Stil es sein muss: Old school Thrash Metal. Die Vier treffen sich seit 2006 regelmäßig im bayerischen Landsberg am Lech zur Probe und feilen dort an Songs. Zunächst noch unter anderem Namen aktiv, änderten sie diesen in „Dust Bolt“ und suchten erste Möglichkeiten, auch live aktiv zu werden. Dank guter Kontakte und super Tracks standen sie mit Bands wie „Sepultura“ und „Napalm Death“ auf der Bühne und haben „Exodus“ supportet. „Hatesphere“ stehen für Metal, das den Kopf wackeln lässt – Musik direkt ins Gesicht und Oldschool-Metal. Sie sind immer noch die knallharten dänischen „Dukes of Thrash- und Death Metal“.

 Wer seit mehr als 20 Jahre die Nase in diesem Genre vorne hat, der kann zurecht behaupten erfolgreich zu sein. Nach Touren durch Europa, China, Japan und den USA kommen sie nun nach Fulda. Tickets für „Fulda Trashers Delight“ gibt es bei „McDonald‘s“ in der Frankfurter Straße in Fulda und bei „McDonald‘s“ in Künzell. Ab19 Uhr ist auch die Abendkasse geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum Samstag wurde ein 29-Jähriger in Fulda zusammengeschlagen und ausgeraubt.
29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

27-Jähriger rast bei Polizeikontrolle davon: Keine gültige Fahrerlaubnis, gestohlene Kennzeichen und berauscht am Steuer
Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Gesamtzahl der Studierenden an der Hochschule Fulda steigt zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 noch einmal leicht an auf rund 9.700
Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Arten- und Naturschutzprojekte im Fokus: 150 Naturschützer besuchen erste Biosphärentagung in der Rhön

150 Naturschützer haben sich am Freitag, 11. Oktober, auf Einladung der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön in Poppenhausen getroffen.
Arten- und Naturschutzprojekte im Fokus: 150 Naturschützer besuchen erste Biosphärentagung in der Rhön

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.