Interview mit "SchlossKlang"-Organisator

+
DJ Bass-T, alias Bastian Kummer, stand lokalo24.de Rede und Antwort. Foto: Privat

Fulda. Das "SchlossKlang" Open-Air musste wegen der Wettervorhersage auf den 30. August verschoben werden.

Eichenzell. Am 30. August findet das zweite "Schloss-Klang” Open-Air auf "Schloss Fasanaerie” statt. "Fulda aktuell” hat mit dem Organistor und DJ Bastian Kummer über das baldige Event gesprochen.

Lokalo24.de: Woher kam die Idee für das "SchlossKlang” Open- Air?

Bastian Kummer: Die Idee entstand letztendlich aus der Liebe zur Musik und der Verbundenheit zu "Schloss Fasanerie” mit seinem märchenhaften Ambiente.Der Inhaber des Schlossrestaurants, Karl-Gustav Müller, hatte ähnliche Ideen im Kopf und so war es wohl ein Wink des Schicksals, dass wir uns durch die Vorbereitungen zu meiner Hochzeit mit meiner Frau Marion, kennengelernt haben. Ein großer Dank gilt auch Dr. Miller, dem Verwalter des Schlosses, denn ohne die Unterstüzung der Schlossverwaltung wäre ein solches Event nicht möglich.

Von Anfang an waren wir uns auch darüber einig, dass das Ganze ein Tages-Event werden soll, um das Ambiente des Schlosses einfangen und den Leuten als "Start-up” für eine Party-Nacht in Fulda anbieten zu können.  Uns selbst zog es das letzte Mal, und so wird es wohl auch dieses Mal wieder sein, nach getaner Arbeit in Fuldas Szenekneipen und Clubs, egal ob "Sonne”, "Löwe”, "22”, "Altstadt” oder "S-Club”.

L24: Du bist seit 1998 DJ, wie bist du dazu gekommen?

BK: Ganz klassisch, wie wohl fast jeder DJ mal angefangen hat, nämlich auf privaten Partys mit einem Schuhkarton  als CD-Koffer. Es war eine tolle und aufregende Zeit! Irgendwann hatte ich die Möglichkeit mit meinen Kumpels, DJ Angie & Stiwi, auf der damals legendären "Freitags-Party” in der "Sonne” auflegen zu dürfen.

Dort habe ich auch Jens-Ole Bolik (damals "Sonnen”- und heutiger "S-Club”-Chef) kennengelernt und so kam es, dass ich Jahre später auch im "S-Club” auflegen durfte. Lieber Jens-Ole, nochmals vielen Dank für alles.

L24:Wie lange hat es von der Idee bis zum ersten "SchlossKlang” gedauert?

BK: Letztendlich hat es fast genau ein Jahr gedauert. Die lange Planungsphase und das Warten haben sich bekanntlich aber gelohnt. Ganz nach dem Motto: "Gut Ding will Weile haben”.

L24: Wie wurde das erste "SchlossKlang” an Pfingsten angenommen?

BK: Das erste "SchlossKlang”-Event war einfach nur der Hammer und hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Mit einem Schmunzeln muss ich daran zurückdenken, wie ich mit meinen DJ & Organisations-Kollegen Lars Odenwald und Christian Müller auf der Terrasse des Restaurants stand und wir gemeinsam überlegt haben, wo  wir die Anlage aufbauen und ob wir die Terrasse wohl beim ersten mal schon voll bekommen. Das dann neben der Terrasse auch der Schlosspark mit Menschen gefüllt war, hat uns einfach nur gefreut und auch etwas stolz gemacht.Auch die Tatsache, dass sehr viele Besucher aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet kamen, hat uns gefreut. Da hat  das "Schloss Fasanerie” und die gesamte Region Fulda wohl einige neue "Fans” gewonnen.

L24: Wie oft soll das Festival stattfinden?

BK: Wie oft das Festival stattfinden kann, hängt in erster Linie vom Wetter ab. Es macht keinen Sinn, das Festival mit aller Macht stattfinden zu lassen. Bei schlechtem Wetter wird das Ganze abgesagt und ein Ersatztermin gesucht.

L24: Welche Pläne gibt es noch für das Open-Air in der Zukunft?

BK: Persönlich haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, uns und das "SchlossKlang”-Event stetig weiter zu entwickeln und den Gästen immer wieder etwas Neues zu bieten. Dies kann in Form von wechselnden Locations auf "Schloss Fasanerie” geschehen, aber auch mit der Deko des Areals. Für nächstes Jahr ist auch eine Vergrößerung des Areals mit verschiedenen "Floors” geplant. Das muss aber erst noch ausgiebig geplant und geprüft werden.

L24: Warum musste das Open-Air vom 16. auf den 30. August verlegt werden?

BK: Die Wetteraussichten für den 16. August waren mit 18 Grad und Regen einfach zu schlecht. Uns war das auch zu riskant, weil wir viel Geld und Mühe in die Deko investiert haben. Deshalb haben wir uns entschieden, das Event jetzt am 30. August stattfinden zu lassen. Ansonsten bleibt aber alles wie geplant!

Das "SchlossKlang” Open-Air beginnt am 30 August um 13 Uhr. Karten gibt es nicht im Vorverkauf, sondern lediglich an der Tageskasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Aktuelle Konjunkturumfrage der Fuldaer Industrie- und Handelskammer zum Jahresbeginn: "Seitwärtsbewegung" 
IHK Fulda konstatiert konjunkturelle Flaute 

Neue Fuldaer Kreis- und Stadtarchäologin mit viel Erfahrung in der Region

Milena Wingenfeld löst Dr. Frank Verse ab
Neue Fuldaer Kreis- und Stadtarchäologin mit viel Erfahrung in der Region

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Räuber verlässt Tankstelle in Grebenhain dank Gegenwehr der Angestellten ohne Beute
Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Junger Asylbewerber in Fuldaer Bahnhofshalle attackiert

29-jähriger Fuldaer verhält sich auch gegen Bundespolizisten äußerst aggressiv 
Junger Asylbewerber in Fuldaer Bahnhofshalle attackiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.