Italienische Freu(n)de: „Edeka Fleck“ eröffnet Piazza in Hofbieber

1 von 57
2 von 57
3 von 57
4 von 57
5 von 57
6 von 57
7 von 57
8 von 57

Am Sonntag eröffnete der Freundeskreis Italien in Hofbieber eine Piazza.

Hofbieber - Italienische Klänge tönten am Sonntag aus dem „Edeka“-Markt von André Fleck. Denn an diesen Tag wurde die Deutsch-Italienische-Freundschaft in Hofbieber gefeiert. Der „Freundeskreis Italien“ aus Hofbieber, dessen Gründungsmitglied Fleck ist, feierte die Eröffnung der neuen Piazza. Dazu extra aus Italien angereist war eine Abordnung der italienischen Partnergemeinde Unione Montana Acquacheta. Seit elf Jahren besteht der Freundeskreis. Mittlerweile haben sich echte Freundschaften zwischen den Vereinsmitgliedern entwickelt. „Gerade in Zeiten des Brexit und der Unruhen in Europa ist es wichtig, den Gedanken eines geeinten Europas zu stärken“, sagte Fleck. Seine Liebe und Leidenschaft zu Italien hat nun einen Platz in seinem „Edeka“-Markt gefunden. Dort wird nun nicht nur der Partnerschaftswein, von dem bislang 8.500 Flaschen bezogen wurden, sondern auch ein Partnerschaftskaffee verkauft. Zwei Varianten werden angeboten: „Eine deutsche und eine italienische“, freut sich Fleck. „Für mehr Genussmomente“ soll der kleine Platz im Eingangsbereich des Marktes in Hofbieber sorgen.

Wie in seiner Heimat fühlt sich der Italiener Beppe Mercatali. Der begeistert davon berichtete, dass er bei seinem Morgenspaziergang von allen Hofbieberern freundlich begrüßt wurde. Auch Bürgermeister Markus Röder hat die Unione Montana Acquacheta bereits ins Herz geschlossen und bezeichnet sie als „17 Gemeinde von Hofbieber“. „Wir leben in Europa seit 70 Jahren in Frieden. Wir sollten weiterhin aufeinander zugehen und voneinander lernen. Die Piazza ist hier am richtigen Fleck“, so Röder.

Weitere Informationen zum Freundeskreis Italien gibt es unter www.freundeskreis-italien.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Umfrage bei verschiedenen Einrichtungen in der osthessischen Region
Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

Erste Zwischenbilanz des osthessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand
Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Die Kirche geht in der Coronakrise neue Wege: Fragen an Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber
"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

196 bestätigte Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda, ein Toter im Vogelsbergkreis

55-Jähriger hatte keine nennenswerten Vorerkrankungen
196 bestätigte Corona-Erkrankungen im Kreis Fulda, ein Toter im Vogelsbergkreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.